Zwei Wochen vor Start auf RTL Sicheres Dschungelcamp: Mordverdächtige gefasst

Sicher im Busch: Daniel Hartwich und Sonja Zietlow moderieren auch dieses Jahr das Dschungelcamp Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Vor gut einem Monat trieb ein Mordfall im fernen Australien den deutschen Dschungelcampern in spe den Schweiß auf die Stirn: Nahe des Geländes auf dem auch RTL seine C-Promis beherbergt, ereignete sich ein brutaler Mord. Jetzt könnte der Fall aufgeklärt sein.

 

Köln - Ein Aufenthalt im Dschungelcamp birgt für die Teilnehmer ausreichend Angst und Schrecken - weitere, ganz reale Gefahr ist da wahrlich nicht nötig. Umso mehr sorgte jüngst ein mysteriöser Mordfall für Aufsehen, der sich im australischen Busch nahe des Geländes ereignet hatte, auf dem stets auch RTL seine C-Promis in die Mangel nimmt. Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen kann sich der Sender aber vermutlich sparen: Die australische Polizei hat zwei Tatverdächtige gefasst, wie die "Bild"-Zeitung jetzt berichtet. Australische Medien hatten bereits vor einiger Zeit über die Festnahme berichtet.

Den Angaben zufolge gingen den Ermittlern eine 33 Jahre alte Prostituierte und ihr 28-jähriger Zuhälter ins Netz. Sie sollen im Oktober im Ort Coomera einen Familienvater mit einem Tennisschläger zu Tode geprügelt haben - die Tat sei vorab geplant gewesen, heißt es. "Die beiden Personen sind bereits in Haft. Eine Kaution wurde abgelehnt, die Anklage wird auf Mord lauten", sagte ein Polizeisprecher der "Bild". Unklar sei aber noch, ob es weitere Opfer gegeben habe. Tatsächlich war Mitte November nahe des Camps auch eine Frauenleiche gefunden worden. Dieser zweite Fall findet in dem Bericht keine Erwähnung.

So oder so können die Dschungelcamp-Teilnehmer um Ex-"Bachelor"-Kandidatin Angelina Heger (23), die frühere Glücksrad-Fee Maren Gilzer und "GZSZ"-Schauspieler Jörn Schlönvoigt (28) nun ein bisschen aufatmen. Ab dem 16. Januar will RTL dann ihre Abenteuer auf den Bildschirm bringen.

 

0 Kommentare