Zwei Verletzte Brand in Laim: Bewohner eingeschlossen

Die Feuerwehr holte die Menschen am Montagabend über eine Drehleiter aus dem brennenden Haus. Foto: Feuerwehr München

Am Montagabend hat es in Laim gebrannt. Mehrere Hausbewohner konnten wegen der starken Rauchentwicklung ihre Wohnungen nicht verlassen und mussten von außen gerettet werden.

 

München - In der Maxstadtstraße in Laim hat es am Montagabend (14. Januar) gebrannt. Wie die Feuerwehr berichtet, sind dabei fünf Menschen verletzt worden. Mehrere Anwohner riefen gegen 18 Uhr die Einsatzkräfte, als in einem Mehrfamilienhaus im ersten Stock das Feuer ausbrach. Laut Polizei war im Wohnzimmer eine Matratze durch die Wärme einer Stehlampe in Brand geraten. Die dort lebende Frau (29) konnte sich mit ihrem Sohn (8) aus der Wohnung retten.

Schon beim Eintreffen sahen die Feuerwehrleute dichten schwarzen Rauch aus der Wohnung steigen. Die Bewohner der oberen Stockwerke standen an den Fenstern und riefen um Hilfe - durch den starken Rauch konnten sie ihre Wohnungen nicht verlassen. Mit einer Drehleiter holten die Einsatzkräfte vier Bewohner aus ihren Wohnungen.

Bausubstanz vom Feuer stark beschädigt

Ein Trupp drang unterdessen zu der Wohnung im ersten Stock vor und löschte den Brand. Der erwies sich als hartnäckig und so brauchten die Einsatzkräfte fast eine Stunde für die Löscharbeiten. Anschließend stützten sie mehrere Bauteile ab, die durch das Feuer erheblich beschädigt worden waren. Der Achtjährige und ein Nachbar wurden in ein Krankenhaus gebracht. 

Ein Statiker muss nun außerdem den Zustand des Hauses beurteilen. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere zehntausend Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading