Zwei Stunden Vollsperrung Schwerer Unfall nach Geisterfahrt auf A 99

Die beiden Wracks nach der schweren Kollision. Sie kamen 300 Meter voneinander entfernt zum Stehen. Foto: Th. Gaulke

Zwischen Aschheim und Kirchheim kollidierte ein Opel Zafira mit einem anderen Wagen. Der Fahrer war auf der A 99 entgegen der Fahrtrichtung unterwegs gewesen.

 

Aschheim - Ein Pkw Opel Zafira war auf der Richtungsfahrbahn Salzburg am Sonntag in den frühen Morgenstunden entgegen der Fahrtrichtung unterwegs. Circa 500 Meter östlich der Brücke der B 471 kollidierte er mit einem Skoda Octavia. Durch den heftigen Aufprall wurden die Fahrerseiten beider Pkw völlig zerstört und ein Hinterrad des Skoda abgerissen. Beide Wracks kamen 300 Meter voneinander entfernt zum Stehen.

Während der Unfallverursacher leichtere Verletzungen erlitt, wurde der Skoda-Fahrer schwer verletzt neben seinem Fahrzeug liegend aufgefunden. Die beiden wurde in eine Klinik gebracht, eine dritte Person kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Die Autobahn war in Richtung Salzburg für knapp zwei Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz waren zwei Notärzte, mehrere Rettungswägen sowie die Feuerwehren Aschheim, Kirchheim und Heimstetten.

 

0 Kommentare