Zuvor Hakenkreuze gesprüht? Mann (21) wird von Taxi angefahren: Unfallfahrer flüchtet

Die Polizei sucht den Taxifahrer und ermittelt zugleich gegen das Unfallopfer (Symbolbild). Foto: imago/RalphPeters

Am Freitag wird ein Münchner (21) von einem Taxifahrer angefahren, auf die Fahrbahn geschleudert - und verletzt an der Unfallstelle zurückgelassen. Die Polizei fahndet nach dem Lenker, aber auch gegen die 21-Jährigen, der zuvor womöglich Hakenkreuze an Autos geschmiert hat.

 

Olympiapark - Wie die Polizei berichtet, ist der 21-jährige Münchner am 10. Mai gegen 23.30 Uhr beim Überqueren der Ackermannstraße von einem Mercedes mit der seitlichen Aufschrift "My Taxi" erfasst worden. Der junge Mann ist zuvor aus dem Olympiapark gekommen.

Unfall in München: Taxifahrer fährt Mann an - und flüchtet

Ein Zeuge benachrichtigte die Beamten, da sich der Taxifahrer unerlaubt von der Unfallstelle entfernte und einfach weiterfuhr. Der verletzte Mann wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Unfallopfer: Täter von Hakenkreuz-Gekritzel?

In der Klinik wurde an den Händen des 21-Jährigen blaue Farbe festgestellt, die identisch mit Hakenkreuz-Schmierereien in der Ackermannstraße ist. Bei einer Nachschau an der Unfallörtlichkeit entdeckte die Polizei fünf geparkte Fahrzeuge mit dem verbotenen Nazi-Symbol. Auch ein blauer Stift wurde bei dem Mann gefunden.

Es besteht der Verdacht, dass der 21-Jährige der Verursacher dieser Schmierschriften ist. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. 


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading