Zusammenhang mit Webasto Zwölfter Coronavirus-Fall in Bayern bestätigt

Das Hauptgebäude der Firma Webasto: Hier hatten die ersten Corona-Infektionen in Deutschland ihren Ausgangspunkt. Foto: Peter Kneffel/dpa

Ein weiterer Fall einer mit dem Coronavirus erkrankten Person in Bayern wurde bestätigt. Damit steigt die Anzahl der Patienten auf insgesamt zwölf.

 

München - In Bayern gibt es einen zwölften Coronavirus-Fall. Dies teilte das bayerische Gesundheitsministerium am Freitagabend unter Berufung auf das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit.

Bei dem neuen Fall handelt es sich um die Frau eines Mannes, dessen positiver Befund vergangene Woche bekannt geworden war. Er wird derzeit in der München Klinik Schwabing behandelt. Der Mann ist Mitarbeiter des Autozulieferers Webasto in Stockdorf bei München. Alle in Bayern aufgetretenen Fälle stehen in Zusammenhang mit Webasto. Dort hatten sich Mitarbeiter bei einer Kollegin aus China angesteckt.

In München befinden sich acht Coronavirus-Patienten

Die Frau wird nach Angaben des Gesundheitsministeriums medizinisch überwacht und ist in der München Klinik Schwabing isoliert, wo sich bereits sieben weitere Coronavirus-Patienten aus Bayern befinden. Weitere Einzelheiten teilte das Ministerium nicht mit.

Damit ist die Gesamtzahl der Virennachweise in Deutschland auf 14 gestiegen. Zwei Fälle sind Rückkehrer aus China.

 

3 Kommentare