Zur Nachwuchs-Gewinnung Pop-Up-Store in München: Bundeswehr zieht in die Pasing Arcaden

Der Pop-Up-Store in den Pasing Arcaden ist der erste dieser Art bundesweit. Foto: Bundeswehr

Die Bundeswehr zieht in die Pasing Arcaden in München: In einem eigens angemieteten Geschäft soll Nachwuchs angeworben werden.

 

München - Die Pasing Arcaden bekommen einen ungewöhnlichen Zuwachs: Die Bundeswehr wird ab diesem Samstag (16.11.) einen Pop-Up-Store in der Shopping-Meile beziehen – in einem bis Ende Januar 2020 angemieteten Raum.

Dieses "neue Projekt der Karriereberatung" dient der Nachwuchsgewinnung, denn die Truppe hat seit dem Wegfall der Wehrpflicht ein großes Problem, geeigneten Nachwuchs zu finden. Abhilfe sollen nun auch diese Pop-Up-Stores schaffen. Zu den Öffnungszeiten der Pasing-Arcaden stehen dort Karriereberater der Bundeswehr Rede und Antwort.

Präsentieren werden sich vor allem Einheiten aus der Region, den Anfang macht das Hubschraubergeschwader 64 aus Laupheim in der Woche vom 25. bis 30. November.

Bundeswehr Pop-Up-Store: Verpflichten kann man sich nicht

Ein Sprecher der Bundeswehr erklärte der AZ auf Nachfrage: "Das dient hauptsächlich dem Erstkontakt, wir wollen Interessenten ansprechen, die mit dem Gedanken spielen, zur Bundeswehr zu gehen". Die Karriereberater vereinbarten dann bei ernsthaftem Interesse einen weiterführenden Beratungstermin im Karrierecenter. "Verpflichten kann man sich dort nicht", so der Sprecher weiter.

Der Pop-Up-Store ist bundesweit der erste seiner Art. In Berlin betreibt die Bundeswehr bislang einen ständigen Showroom.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading