Zu spät gebremst Karambolage auf dem Isarring: Vier Autos sind Schrott

Auf dem Isarring musste aufgrund des Unfalls eines Spur gesperrt werden. (Symbolbild) Foto: Daniel von Loeper

Auf dem Isarring bemerkt ein BMW-Fahrer zu spät, dass die Autos vor ihm bremsen. Er rast in die Fahrzeuge hinein. Ein Beteiligter wird dabei schwer verletzt.

 

Schwabing - Am Mittwochnachmittag kam es zu einem Unfall auf dem Isarring. Gegen 16 Uhr fuhr ein Münchner Taxifahrer mit seinem Auto auf der Straße stadteinwärts. Kurz nach der Auffahrt zur Dietlindenstraße wechselte er ordnungsgemäß vom rechten auf den linken Fahrstreifen.

Um ihm das Einscheren zu ermöglichen, bremste ein auf der linken Spur fahrender 50-jähriger Gräfelfinger mit seinem BMW. Der hinter ihm fahrende 70-jährige Rentner in seinem Audi bremste ebenfalls ab. Dahinter fuhr ein 32-Jähriger mit seinem BMW. Er erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden Audi auf.

Der Aufprall war so groß, dass die Autos bis zum Taxi einander geschoben wurden. Der 70-jährige Rentner aus dem Audi verletzte sich bei dem Unfall schwer. Er erlitt eine Rückenwirbelverletzung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die übrigen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 32.500 Euro. Aufgrund des Unfalls musste ein Fahrstreifen knapp zwei Stunden lang gesperrt werden.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading