Zentralbäckerei geschlossen Hygiene-Skandal: Müller holt sich von Partnern Hilfe

Hygiene-Mängel bei Müller Brot: Lebensmittel-Abfälle werden vernichtet, die Zentralbäckerei musste die Produktion vorerst einstellen. Die Bilder Foto: dpa

Die Öfen der Zentralbäckerei dürfen weiter nicht geheizt werden. Um den Produktionsausfall abzufedern, will Müller mit Partnerunternehmen zusammenarbeiten.

 

Neufahrn - Die Großbäckerei Müller-Brot kann weiterhin nicht produzieren. Auch am Donnerstag standen die Bänder nach Hygieneproblemen still. Das Landratsamt ließ offen, wann die Backöfen wieder geheizt werden. Das Unternehmen kauft derweil zu.

Nach Hygienemängeln steht die Produktion bei der Bäckereikette Müller-Brot in Neufahrn bei Freising weiter still. „Die Probleme bei der Grundhygiene werden behoben. Der Betrieb kann aber erst wieder aufgenommen werden, wenn die Hygienestandards einwandfrei sind“, sagte ein Sprecherin des Landratsamtes Freising am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung überwachten die Wartung der Anlage. Wann die Produktion in der Großbäckerei wieder aufgenommen werde, sei offen.

 

0 Kommentare