Zentralbäckerei geschlossen Hygiene-Mängel: Produktionsstopp bei Müller Brot!

Müller muss seine Zentralbäckerei vorerst schließen. Hygiene-Mängel sind festgestellt worden Foto: az

Die Regale in vielen Müller Brot Filialen sind leer: Wegen mangelhafter Grundhygiene in der Zentralbäckerei hat das Landratsamt Freising vollständigen Produktionsstopp verhängt.

 

München/Freising - Viele Filialen in München und Region hatten heute Morgen vergeblich auf die Lieferung frischer Teiglinge gewartet. Zuerst hieß es, in der Freisinger Zentralbäckerei von Müller Brot habe es gebrannt. Bei den Feuerwehren waren allerdings keine Meldungen eingegangen. Inzwischen ist klar: Der Lieferengpass ist auf einen Produktionsstopp wegen mangelhafter Hygiene zurückzuführen.

Die Zentralbäckerei darf derzeit nicht produzieren. "Mangelhafte Grundhygiene", heißt es in einer Stellungnahme des Landratsamtes Freising, das den vorübergehenden Produktionsstopp angeordnet hat.

Mit seinen 260 eigenen Filialen und etwa 3600 Verkaufsstellen in ganz Bayern erzielt Müller-Brot nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 115 Millionen Euro pro Jahr. Das Unternehmen beschäftigt etwa 1300 Mitarbeiter und produziert jeweils bis zu eine Million Semmeln und Brezen pro Tag sowie bis zu 70 000 Brote.

Lesen Sie hier die Presseerklärung des LRA Freising im Wortlaut:

Das Landratsamt Freising als Lebensmittelüberwachungsbehörde teilt mit, dass bei der Fa. Müller-Brot mehrere Kontrollen durch die amtliche Lebensmittelüberwachung stattgefunden haben.

 Die Kontrollen haben ergeben, dass wegen der mangelhaften Grundhygiene eine komplette Betriebs- und Anlagenreinigung erforderlich ist.

Die Firmenleitung hat deshalb am 30.01.2012 in Absprache mit dem zuständigen Landratsamt Freising einen vorübergehenden vollständigen Produktionsstopp beschlossen. Das Landratsamt Freising überwacht die Umsetzung der Maßnahmen.

 Und hier die Stellungnahme von Müller-Brot in Auszügen:

Das Unternehmen nimmt diese Empfehlungen sehr ernst und hat umgehend entschieden, die Produktion freiwillig einzustellen, um die Anlagen einer umfassenden und intensiven Wartung zu unterziehen.

Die Sicherstellung von Spitzenqualität steht bei Müller-Brot an erster Stelle. Das Unternehmen führt die Arbeiten in enger Abstimmung mit dem Landratsamt Freising als zuständige Lebensmittelüberwachungsbehörde durch.

 Aufgrund der Wartungsarbeiten kam es bei der heutigen Belieferung zu punktuellen Verzögerungen. Generell ist das Unternehmen in allen Bereichen von frischem Brot bis Backwaren lieferbereit. Müller-Brot bedauert es, falls Kunden vereinzelt auf gewohnte Produkte warten müssen.

 

15 Kommentare