Zensus 2011 Volkszählung - AZ klärt die wichtigsten Fragen

„Wissen, was morgen zahlt“, mit Werbeplakaten wie diesem wirbt das Statistische Amt des Bundes und der Länder für die Volkszählung 2011. Foto: dpa

NÜRNBERG Zum ersten Mal nach 24 Jahren wird die deutsche Bevölkerung wieder durchgezählt. In Nürnberg und Fürth beginnt die Inventur am Dienstag. 300 Interviewer verteilen dann die Fragebögen an die Teilnehmer. Worauf müssen Sie sich konkret einstellen?

Die AZ klärt die wichtigsten Fragen:

Wer wird befragt? In Nürnberg etwa 22500 Personen (5Prozent der Bevölkerung), in Fürth 6800 (6 Prozent). Sie erhalten vorab eine Terminankündigung. Sollten Sie keine Zeit haben, können Sie mit ihrem Interviewer einen neuen ausmachen.

Wie wird befragt? Den Fragebogen kann man zuhause ausfüllen – im Beisein des Interviewers – oder allein, dann muss der Bogen per Post eingeschickt werden. Oder online auf www.zensus2011.de.

Wie weist sich ein Interviewer aus? Mit einem offiziellen Zensus- und einem Lichtbildausweis.

Muss ich ihn/sie in meine Wohnung/mein Haus lassen? Dazu sind Sie nicht verpflichtet. Um einen Hausbesuch, zumindest an der Tür, kommt man aber nicht herum, denn die Interviewer müssen vor Ort Ihre Existenz feststellen.

Nach welchen Kriterien wurden die Befrager ausgewählt? Es sind ehrenamtliche Helfer, vor allem städtische Mitarbeiter, Studenten und ältere Menschen, die zuvor überprüft und auch geschult wurden. Es wurde zudem darauf geachtet, dass sich Befragter und Interviewer nicht kennen. Ein polizeiliches Führungszeugnis war nicht nötig.

Darf der Interviewer Fragen stellen, die nicht auf dem Bogen stehen? Nein, wenn einer das tut oder sich sonst auffällig verhält, sollte man ihn sofort bitten zu gehen und die Erhebungsstelle informieren 0911/2313350.

Muss ich alle Fragen beantworten? Ja, nur die Angaben zu Glauben und Weltanschauung sind freiwillig.

Sind meine Daten sicher? Alle am Zensus Beteiligten sind zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet, die Fragebögen werden in einem komplett abgeschotteten Rahmen gesammelt und ausgewertet – und nur für den Zensus verwendet.

Wie lange dauert die Auswertung der Daten? Die ersten Ergebnisse sollen am 18.November 2012 veröffentlicht werden, die endgültige Auswertung im Mai 2013. 

Weitere Infos im Internet www. zensus2011.de, www.statistik. bayern.de/statistik/zensus/ oder unter 0911/98208-120

 

1 Kommentar