Zehnter Todestag Gedenken an Rudi Brunnenmeier

Rudi Brunnenmeier Foto: imago

Zum zehnten Todestag vom ehemaligen Löwen-Stürmer Rudi Brunnenmeier gedenken ihm viele ehemalige Weggefährten.

 

München - Herausragende Stürmer hatten sie bei den Löwen viele. Bernhard Winkler war so einer, Martin Max war sogar Bundesliga-Torschützenkönig. Und Benny Lauth galt einst als Sturmhoffnung der gesamten Nation. Doch einer ist wirklich herauszuheben: Rudi Brunnenmeier, der im April 2003 im Alter von 62 Jahren verstarb.

Zum zehnten Todestag besuchten am gestrigen Donnerstag viele Weggefährten sein Grab am Ostfriedhof. Etwa Hansi Rebele und Hans-Dieter Seelmann, die damals mit ihm zusammen bei 1860 spielten. Auch Meisterlöwe Fredi Heiß dachte an Brunnenmeier und legte einen Kranz nieder.

Der ehemalige Löwen-Stürmer starb damals - geschwächt von einer Alkoholkrankheit und einem Krebsleiden - völlig verarmt.

 

2 Kommentare