Zehn Jahre danach Dita von Teese und Marilyn Manson: Heirat war der "Sargnagel"

Vor bald zehn Jahren hat sich das bemerkenswerte Pärchen Dita von Teese und Marilyn Manson getrennt. Jetzt verrät das Burlesque-Model: Die Hochzeit hatte die Beziehung ruiniert.

 

Dass der "Schockrocker" und die "Burlesque-Queen" ihre Zuneigung mit einem offiziellen Treueschwur besiegeln mussten, das hatte ohnehin den ein oder anderen überrascht. Zehn Jahre nach der Trennung stellt sich nun heraus: Die Hochzeit war für Marilyn Manson (47, "Personal Jesus") und Dita von Teese (43) tatsächlich keine gute Entscheidung. Das findet jedenfalls von Teese, wie sie am Mittwoch im US-Fernsehen verraten hat.

"Ich war sieben Jahre mit ihm zusammen, verheiratet waren wir nur ein Jahr", sagte die 43-Jährige in der Show "Kocktails with Khloé" - und fand drastische Worte für die verhängnisvollen Auswirkungen der Ehe: "Ich denke, zu heiraten war irgendwie der Todeskuss für uns, weil es gewissermaßen der letzte Sargnagel war. Ich fühlte mich sozusagen verpflichtet, die Zeremonie durchzuziehen."

Von Teese und Manson waren von Ende 2005 bis Januar 2007 verheiratet. Das Model hatte in einem Interview erzählt, dass das Beziehungsende auch mit einer anderen Geliebten Mansons zu tun hatte. Mittlerweile seien die Streitigkeiten aber geklärt, sagte von Teese im Gespräch mit Moderatorin Khloé Kardashian: "Ich kann jetzt mit Zärtlichkeit über ihn sprechen. Wenn du mich vor vier Jahren gefragt hättest, hätte ich das Thema abgewürgt. Aber jetzt sind wir Freunde und alles ist gut."

 

0 Kommentare