Wulff-Film kommt ins Fernsehen Dokudrama "Der Rücktritt": Bettina Wulff schaut mit Freunden

Kommende Woche wird das Doku-Drama "Der Rücktritt" die schmerzhaften letzten Tage Christian Wulffs als Bundespräsident aufrollen. Auch für die damalige First Lady Bettina Wulff ein heikler Moment. Sie wird den Film trotzdem ansehen - zusammen mit Freunden und ohne große Erwartungen.

 

Berlin - Ein Stück sehr junge Geschichte greift Sat.1 am kommenden Dienstag mit dem Doku-Drama "Der Rücktritt" auf: Der Film will die letzten Amtstage des Anfang 2012 von seinem Posten zurückgetretenen Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff (54) aufarbeiten. So kommt es, dass er und seine Noch-Ehefrau Bettina (40) ihre eigene, kaum verklungene Geschichte über den TV-Bildschirm flimmern sehen können. Und zumindest die frühere First Lady wird diese Gelegenheit auch tatsächlich nutzen, wie sie nun der Zeitschrift "Grazia" verraten hat.

"Ich werde mir den Film mit Freunden ansehen", sagte sie. Nichtsdestotrotz: Allzu hohe Erwartungen hat Bettina Wulff an den Film nicht, wie sie betont. "Es ist eine fiktionale Doku, die im Zweifelsfall mit der Realität nicht viel zu tun haben wird", meint die 40-Jährige. Ob und wo Christian Wulff seinen Rücktritt in der Sat.1-Fassung ansehen wird, ist nicht bekannt. Er und Bettina Wulff leben seit gut einem Jahr in Trennung.

Der Film schildert Wulffs letzte 68 Tage im Amt. In der Hauptrolle ist Kai Wiesinger zu sehen, Anja Kling glänzt als ehemalige First Lady. In weiteren Rollen spielen unter anderem Valerie Niehaus als Wulffs Sprecherin Petra Diroll, Thorsten Merten und Christian Ahlers als die "Bild"-Journalisten Martin Heidemanns und Nikolaus Harbusch und Hans-Jochen Wagner als Kai Diekmann.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading