Würzburg Linienbus kracht in Reisezentrum – Drei Verletzte

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro. Foto: dpa

Fahrfehler oder technischer Defekt? Ein Busfahrer in Würzburg konnte sein Fahrzeug nicht mehr abbremsen und rammte ein Taxi und einen Bürocontainer der Bahn. Drei Menschen wurden dabei verletzt.

 

Würzburg – Zu dem Unfall kam es den Angaben zufolge, als der Fahrer des noch leeren Linienbusses gegen 6.45 Uhr vom Haltepunkt am Hauptbahnhof anfuhr und eine 90-Grad-Kurve nehmen musste. Dabei konnte er die Geschwindigkeit seines Fahrzeugs nicht mehr regulieren und verlor die Kontrolle.

Der Bus der Linie 52 rammte daraufhin ein in der Kurve haltendes Taxi, in dem noch zwei Fahrgäste saßen, und schob es vor sich her. Dann rammte er einen Bürocontainer der Deutschen Bahn, in dem ein provisorisches Reisezentrum untergebracht war, und trennte den äußeren Container ab.

In dem Reisezentrum hielten sich zum Unfallzeitpunkt laut Polizei bereits Angestellte und Fahrgäste auf, von denen aber niemand ernsthaft verletzt wurde. Eine Auszubildende klagte jedoch später über Schulterschmerzen.

Die Fahrgäste des Taxis erlitten einen Schock und mussten ebenfalls ärztlich betreut werden. Sie waren gerade dabei, aus dem Auto auszusteigen, als es gerammt wurde. Ihr Glück sei gewesen, dass sie den Wagen noch nicht verlassen hatten, wie die Polizei betonte.

Warum der Busfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, ist noch unklar. Eine Sachverständige prüft nun, ob ein technischer Defekt oder menschliches Versagen der Auslöser war.

 

0 Kommentare