WM 2014 in Brasilien DFB-Aufsteiger Christoph Kramer will nun „Gas geben“

Er ist die große Überraschung im vorläufigen WM-Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft: Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach darf mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Südtirol reisen.

 

Mönchengladbach – Christoph Kramer ist der große Aufsteiger dieser Fußball-Saison. Vor einem Jahr spielte der Jung-Profi noch an der Castroper Straße für den VfL Bochum in der 2. Bundesliga. Nun darf er überraschend mit ins deutsche WM-Trainingslager nach Südtirol reisen.

„Ich freue mich, dass ich mich weiter zeigen darf und werde in jedem Training Gas geben“, meinte der Gladbacher Jungprofi. Nach seinem starken Einstand in der Nationalmannschaft am Dienstag in Hamburg gegen Polen (0:0) kann der 23-jährige Mittelfeldspieler nun auf einen weiteren Länderspiel-Einsatz vor heimischer Kulisse hoffen: Deutschland spielt am 1. Juni in Mönchengladbach gegen Kamerun.

„Er war sehr präsent in den Zweikämpfen und ist viele Wege gegangen“, lobte Bundestrainer Joachim Löw Kramer nach seinem Debüt. Der gebürtige Solinger gilt als Laufwunder, der von den Scouts von Bayer Leverkusen beim BV Gräfrath entdeckt wurde. Seit 2010 steht er beim Werksclub unter Vertrag, wurde aber ein Jahr später nach Bochum ausgeliehen, wo er 61 Spiele bestritt.

Auch in Mönchengladbach schlug Kramer auf Anhieb ein und trug in 33 Bundesligaspielen zum Erreichen des Europacups bei. Nach Ende des Ausleihvertrages im Juli 2015 darf sich Bayer 04 auf die Rückkehr des Fußball-Juwels freuen. In Leverkusen steht Kramer bis 2017 unter Vertrag.

 

0 Kommentare