Wintertransfers Poschner bestätigt: Wojtkowiak vor Absprung

Wechselt zurück in die Heimat: Grzegorz Wojtkowiak. Foto: Rauchensteiner

Der TSV 1860 erteilt Grzegorz Wojtkowiak die Erlaubnis, mit einem anderen Verein zu verhandeln. Der Abschied des Polen steht kurz bevor.

 

München - Schon nach dem Vormittagstraining am Donnerstag war der 30-Jährige mit einem Lächeln in die Katakomben an der Grünwalder Straße verschwunden. "Ich treffe mich jetzt mit Poschner", so der Verteidiger.

Sportchef Gerhard Poschner bestätigte daraufhin wenig später: "Der Spieler Wojtkowiak hat vom Verein die Erlaubnis bekommen zwei Tage mit einem an ihm interessierten Verein zu verhandeln. Der Spieler ist mit dem Wunsch an uns herangetreten verhandeln zu dürfen. Dem haben wir entsprochen. Was nicht heißt, dass er den Verein verlässt."

Davon ist aber auszugehen. Wojtkowiak liegt ein Angebot von Lechia Danzig vor. Die Gespräche stehen kurz vor dem Abschluss und sollen nun am Wochenende zu einem positiven Ende gebracht werden.

Eine andere Personalie hingegen scheint dagegen zu einer Hängepartie zu werden. Denn während Marin Tomasov zu seiner Zukunft bei Sechzig nichts sagen wollte, im Hintergrund aber bereits Gespräche mit HNK Rijeka geführt hat, sagte Poschner: "Mir ist noch nicht bekannt, dass irgendetwas ansteht. Bei mir hat sich keiner gemeldet."

Das in im Falle Wojtkowiak anders.

 

8 Kommentare