Wintertrainingslager Bundesliga-Clubs nehmen Vorbereitung auf - Marbella beliebt

Bereits vor einem Jahr war der BVB in Marbella - damals noch mit Peter Stöger als Trainer. Foto: David Inderlied/dpa
Verein Trainingsstart Trainingslager
Borussia Dortmund 3. Januar* 4.-12.1. Marbella
FC Bayern München 4. Januar 4.-10.1. Doha/Katar
Borussia M' gladbach 2. Januar* 5.-12.1. Jerez
RB Leipzig 4. Januar -
VfL Wolfsburg 3. Januar 3.-12.1. Almancil/Portugal
Eintracht Frankfurt 3.Januar 4.-13.1. Florida/USA
1899 Hoffenheim 6. Januar* -
Hertha BSC 3. Januar -
Bayer Leverkusen 4. Januar -
Werder Bremen 2. Januar 2.-12.1. Südafrika
SC Freiburg 2. Januar* 7.-13.1. Sotogrande
FSV Mainz 05 3. Januar 6.-13.1. Marbella
FC Schalke 04 4. Januar 4.-12.1. Benidorm
Fortuna Düsseldorf 3. Januar* 5.-12.1. Marbella
FC Augsburg 3. Januar* 4.-12.1. Alicante
VfB Stuttgart 2. Januar* 4.-12.1. La Manga
Hannover 96 seit 28. Dezember 3.-10.1. Marbella
1. FC Nürnberg 3. Januar 4.-12.1. Marbella

Elf von 14 Bundesligaclubs, die ein Wintertrainingslager beziehen, reisen nach Spanien oder Portugal. Vor allem Marbella ist beliebt, in die Türkei reist niemand mehr. München, Frankfurt und Bremen gehen auf große Tour.

 

Düsseldorf - Früher Belek, heute Marbella. Wenn die Fußball-Bundesliga im Winter auf Kurzreisen geht, dann ist die türkische Mittelmeerküste längst nicht mehr erste Wahl. Wegen der politischen Unruhen im Land zieht es die deutschen Erstligaclubs wieder nach Spanien und Portugal.

Beliebtestes Ziel ist die andalusische Küstenstadt Marbella. Gleich fünf Clubs bereiten sich dort an der Costa del Sol auf die Rückrunde vor, sechs weitere beziehen ebenfalls Quartier in Spanien oder Portugal.

Nur drei Vereine, von denen, die ein Trainingslager im Ausland eingeplant haben, steuern nicht die iberische Halbinsel an und reisen in die Ferne. Der FC Bayern München fliegt nach Doha in Katar, Eintracht Frankfurt nach Florida/USA, und Werder Bremen bereitet sich in Südafrika auf die zweite Meisterschaftsserie vor. Wegen der relativ kurzen Vorbereitungszeit bis zum Rückrundenauftakt am 18. Januar verzichten RB Leipzig, 1899 Hoffenheim, Bayer Leverkusen und Hertha BSC auf Trainingslager im Ausland.

"Wenn die Vorbereitung länger wäre, würden wir vermutlich ein Trainingslager beziehen, aber so haben wir hier gute Trainingsbedingungen und dazu noch den Telekom Cup", begründete Berlins Coach Pal Dardai die Entscheidung. Im vergangenen Winter blieben wegen der noch kürzeren Vorbereitungszeit sogar acht Teams in der Heimat.

Angeführt wird die große Spanien-Reisegruppe von Herbstmeister Borussia Dortmund. Da sich die Konkurrenz zeitgleich im Süden aufhält, gibt es natürlich Testspiele untereinander. Gute Erfahrungen mit Marbella hat auch Aufsteiger Fortuna Düsseldorf gemacht.

"Wir waren sehr zufrieden mit den Bedingungen und den Trainingseinheiten, die wir absolviert haben", sagte Fortunas Coach Friedhelm Funkel nach dem letztjährigen Aufenthalt in Andalusien, obwohl das Wetter nicht perfekt war. "Der Platz hat den Regen praktisch weggeschluckt, das war unglaublich. Das schlechte Wetter hat dem Rasen kaum etwas ausgemacht. Daran sieht man, dass Marbella ein guter Standort für Trainingslager ist", befand Funkel, der mit seinem Team ein Testspiel gegen den BVB absolviert.

Vor anspruchsvollen Testspielen stehen auch Eintracht Frankfurt (FC Sao Paulo, Flamengo), Dortmund (Feyenoord Rotterdam) und RB Leipzig (Galatasaray Istanbul). Beim Telekom Cup in Düsseldorf präsentieren sich eine Woche vor dem Punktspielstart Bayern München, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC und Gastgeber Fortuna.

Abgesehen von Hannover 96, wo schon seit dem 28. Dezember trainiert wird, starten an diesem Mittwoch die ersten Clubs in die Vorbereitung. In Mönchengladbach, Freiburg und Stuttgart steht dabei zuerst die Leistungsdiagnostik auf dem Programm, und Bremen tritt die Reise nach Südafrika an.

DIE TRAININGSSTARTS UND TRAININGSLAGER IM ÜBERBLICK:

* = Start mit Leistungsdiagnostik

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading