Wintersport Sturz: Lindsey Vonns Schrecksekunde

Lindsey Vonn hat ihren Unfall heil überstanden. Foto: dpa

Beim Training für die WM-Generalprobe stürzt Rieschs Rivalin – und bleibt unverletzt

 

HINTERREIT Ganz kurz dachte man an das schwere Unglück von Thomas Grugger vor zwei Wochen in Kitzbühel: Beim Riesenslalom-Training in Hinterreit, der Vorbereitung auf den letzten Weltcup vor der Ski-WM in Zwiesel am Freitag (Slalom um 9.55 Uhr, ARD live), hat es Lindsey Vonn erwischt. In einer Rechtskurve verlor sie die Balance, stürzte und blieb regungslos liegen.

„Ich bin mit dem Kopf ziemlich schwer aufgeschlagen“, berichtete Vonn, die in Garmisch ihren Titel in Super-G und Abfahrt verteidigen will. „Im Krankenhaus haben wir dann eine Computer-Tomographie gemacht, bei der glücklicherweise keine größeren Verletzungen entdeckt wurden“, sagte Vonn. Bei den Rennen in Zwiesel wird Vonn erwartet, wollte aber erst den weiteren  Verlauf nach dem Sturz abwarten.

Bei der WM in Garmisch, die am Sonntag beginnt, ist Vonn die wohl härteste Konkurrentin für Maria Riesch. Acht deutsche Fahrerinnen haben sich für die Wettkämpfe qualifiziert, bei den Männern sind es zwei. Im österreichischen Hinterstoder hat nach dem WM-Aus von Stephan Keppler der eine oder andere Fahrer noch die Chance, kurzfristig sein Ticket für Garmisch zu lösen.

cl

 

0 Kommentare