Wilde Schläge trotz Alkoholvergiftung Betrunkener Randalierer geht auf Polizisten und Helfer los

Der Randalierer geht auf mehrere Polizisten, Sanitäter und den Notarzt los. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ein Betrunkener verletzt trotz Alkoholvergiftung mehrere Polizisten. Und das nicht zum ersten Mal.

 

Fürstenfeldbruck - Alkohol senkt bekanntlich die Hemschwelle, zu viel davon sorgt oft für Totalausfälle. Bei einem amtsbekannten 53-Jährigen ist das am Dienstag der Fall gewesen. Er ging auf Beamte, Sanitäter und Notarzt los. Und das, obwohl die ihm helfen wollten.

Der Randalierer lässt sich auch durch die Polizei nicht beruhigen

Gegen 22 Uhr wurde die Polizei in die Brucker Obdachlosenunterkunft gerufen. Der 53-Jährige sollte wegen einer Alkoholvergiftung versorgt werden. Das passte dem Mann allerdings nicht und er ging auf seine Helfer los. Auch vor der Polizei ließ sich der Betrunkene nicht beruhigen. Er schlug und trat nach ihnen und verletzte dabei zwei Beamte leicht. Bei der Randale verletzte sich der Mann allerdings auch selbst am Daumen. Er wurde im Krankenhaus behandelt, aber auch das war für alle Beteiligten eine große Herausforderung, weil sich der Mann schon wieder stark wehrte.

Nicht das erste Mal, dass der Mann gegenüber der Polizei randaliert

Das Verhalten des Mannes war allerdings nicht neu: Schon am Wochenende randalierte der Mann wie wild und verletzte dabei Polizisten. Beide Male konnten die Beamten aber nach der Attacke im Dienst bleiben.   

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading