Wiesingers Fazit vor dem letzten Saisonspiel "Es war nicht leicht"

Michael Wiesinger bilanziert die ersten Monate als Trainer bei den Club-Profis: "Es war nicht leicht." Foto: cd

Wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kinde kam Michael Wiesinger nach dem Abgang von Dieter Hecking just an Weihnachten zum Trainerjob bei den Club-Profis. Kurz vor Saisonende zieht der 40-Jährige schon mal eine kleine Bilanz.

Nürnberg - Ein Bundesligaspiel muss FCN-Trainer Michael Wiesinger zusammen mit Partner Armin Reutershahn noch über die Bühne bringen, ehe für den Club-Tross die wohlverdiente Sommerpause ansteht. Für den Coach aber schon einmal Zeit, auf das vergangene halbe Jahr zurückzublicken.

"Natürlich ist jetzt ein Zeitpunkt, an dem ich mit Armin und den anderen im Trainerteam mal alles Revue passieren lassen kann", sagt Michael Wiesinger. "Im Winter eine Mannschaft unter diesen Voraussetzungen zu bekommen war keine leichte Aufgabe, weil ich natürlich schon gemerkt habe, dass Dieter Hecking hier ein Fixpunkt war."

Vorgänger Hecking entschloss sich kurz vor Weihnachten 2012 zu einem Wechsel nach Wolfsburg. Der bisherige FCN-U23-Coach Michael Wiesinger wurde quasi über Nacht zusammen mit Heckings Co-Trainer Armin Reutershahn auf die Bank der Profis gesetzt.

"Nach dem Cut im Winter, in einer eigentlich guten Phase für den Club, war es nicht einfach, einen Zugang zur Mannschaft zu kriegen", resümiert Wiesinger. "Aber ich denke, dass wir da einen richtigen guten Job gemacht haben. Ganz unabhängig von der Punkteausbeute."

 

0 Kommentare