Wiesbaden Entführer Wolf: Dreizehneinhalb Jahre Haft

Der Entführer Thomas Wolf wurde am Dienstag in Wiesbaden zu dreizehneinhalb Jahren Haft verurteilt. (Archivbild) Foto: dpa

Das Wiesbadener Landgericht hat den Entführer und Bankräuber Thomas Wolf zu 13 Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt.

 

Wiesbaden - Wegen erpresserischen Menschenraubs und der schweren räuberischen Erpressung in drei Fällen wurde der 58-jährige Enführer und Bankräuber Thomas Wolf zu 13 Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt. So urteilte der vorsitzende Richter am Dienstag.

Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrem Plädoyer 15 Jahre Haft gefordert, die Verteidigung maximal zehn Jahre. Der 58-Jährige ist angeklagt, im März 2009 eine Wiesbadener Bankiersgattin entführt und 1,8 Millionen Euro Lösegeld erpresst zu haben. Neben der Entführung wurden Wolf in dem Prozess noch zwei frühere Banküberfälle in Hamburg und den Niederlanden zur Last gelegt.

 

0 Kommentare