Wieder in Spanien So bizarr inszeniert Sevilla die Navas-Rückkehr

Zurück zu den Wurzeln: Jesus Navas. Foto: firo/Augenklick

Jesus Navas kehrt 14 Jahre nach seinem Profidebüt im Trikot des FC Sevilla und vier Jahre nach seinem Wechsel zu Manchester City nach Andalusien zurück. Das Ganze zelebriert der Klub in einem merkwürdigen Video. 

 

Sevilla - Der frühere spanische Nationalspieler Jesus Navas kehrt in seine andalusische Heimat zurück und schließt sich seinem Jugendklub FC Sevilla an.

Zuletzt hatte der 31-Jährige beim englischen Topklub Manchester City gespielt. Sein im Sommer auslaufender Vertrag war aber von Teammanager Pep Guardiola nicht verlängert worden. Bereits mit 15 Jahren hatte Navas in der Jugend des fünfmaligen Siegers der Europa League, beziehungsweise des Vorgängerwettbewerbs UEFA-Cup, gespielt.

2003 debütierte er in Sevillas erster Mannschaft und kam in den folgenden zehn Jahren auf 393 Einsätze für die Andalusier. 2013 wechselte der 35-malige Nationalspieler zu den Citizens, wo er eine Saison später den Gewinn der englischen Meisterschaft feierte. 

Soweit so gut - die Rückkehr des verlorenen Sohnes wird mit einem bizarrem Entführungsvideo auf YouTube zelebriert: Navas wird auf einem Gehweg von zwei Männern entführt. Ja, sie ziehen ihm tatsächlich eine Plastiktüte über den Kopf, stecken ihn in den Kofferraum und fahren zum Stadion.

Aber sehen Sie selbst...

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading