Wieder im deutschsprachigen Raum David Hasselhoff: Der Mann, dem die Lemuren vertrauen

David Hasselhof bei den Wiener Kattas Foto: Tiergarten Schönbrunn/Harald Schwammer

Gerade erst ist David Hasselhoff dem Promi-Zoo "Big Brother" entflohen - da zieht es den "Hoff" schon wieder unter Kamerabeobachtung ins Gehege. Diesmal allerdings in den Wiener Tiergarten Schönbrunn. Und statt Marijke Amados Hund gibt es dort Lemuren zum Knuddeln.

 

Wien - Lange hat es David Hasselhoff (61) offenbar in den USA nicht ausgehalten. Mitte September war er nach nur fünf Tagen aus dem "Promi Big Brother"-Haus der Sat.1-Show ausgezogen, um seinen kranken Vater in Los Angeles zu besuchen - jetzt weilt er wieder im deutschsprachigen Raum. Und kann auch von Kameras und eng umzäunten Aufenthaltsbereichen nicht lassen, wie Fotos beweisen.

Diesmal war Hasselhoff allerdings nur kurz zu Besuch. Und zwar im Wiener Tiergarten Schönbrunn. Allem Anschein nach fand er seine Mitbewohner auf Zeit dort durchaus sympathisch - die Bilder zeigen ihn beim ausgiebigen Plausch mit einer Gruppe Kattas, einer Unterart der Lemuren. Die Halbaffen fraßen dem "Baywatch"-Star am Sonntag sogar aus der Hand. Ob Hasselhoff diese Gesellschaft angenehmer war, als die der B- und C-Promis im "Big Brother"-Haus? Spaß scheint er an der Stippvisite jedenfalls gehabt zu haben.

 

0 Kommentare