Wie reagiert jetzt RTL? Abbruch von Gisele! Und Chris droht Bastian im Dschungelcamp

Die Bilder von Tag 3 im Dschungelcamp... Foto: MG RTL D

Heuer sind es nicht die Frauen, sondern zwei Maden-Machos, die sich (bislang nur) verbal an die Gurgel gehen. Currywurst-Mann Chris Töpperwien und Mucki-Millionär Bastian Yotta feinden sich im Dschungelcamp so heftig an, dass mancher ein Eingreifen von RTL fordert. Nur Gisele Oppermann tut das, was sie am besten kann: Weinen.

Die Zuschauer wählten zum zweiten Mal GNTM-Tränendrüschen Gisele Oppermann in Dschungelprüfung - nichtsahnend, dass die Gute nichts für ihre fünfstellige Gage bietet und gar nicht erst zur Tauch-Gaudi antreten wird. Das Wasser sei ihr zu nass, das gesunkene Schiffswrack zu dunkel und die unbekannten tierischen Bewohner (u.a. Aale) zu gefährlich. Zusammengefasst: Sie hat Angst, flennt, plärrt und winselt. Prüfungsabbruch! 

Gisele Oppermann weint und bricht Prüfung ab

Zugegeben, Gisele ist unterhaltsam und qualifiziert sich mit dem Wimmer-Weinauftritt im Wasser gleich für die nächste Dschungelprüfung. Auch am Montagabend muss das Model ran, denn die Zuschauer hatten kein Erbarmen. Ebenso Chris Töpperwien.

Chris Töpperwien giftet gegen Bastian Yotta

Weniger spaßig geht es beim Läster-Gespräch zwischen Gisele und Chris Töpperwien zu. Nachdem der angebliche Selfmade-Millionär Bastian Yotta die Betten neu verteilen wollte (es gibt mehr Promis als Betten im Camp), platzt der Currywurst-Mann beinahe. Er möchte keine Rotation und deshalb bitteschön auch seine Pritsche behalten. Domenico und Felix sollten weiterhin auf dem Boden schlafen. Am Tümpel motzt er über Bastian Yotta, Gisele muss ihm zuhören: "Ich finde den ganz fürchterlich den Typ. Ich weiß, was das für eine linke Bazille ist, der Typ. Ich habe ganz viele Mails von seinen Fans bekommen, die gebettelt haben, dass ich ihm die Meinung sage." Hat der Motivations-Coach etwa seinen Kunden was vorgemacht? Und weiter: "Jetzt kommt der hier rein und macht einen auf Motivator und den großen Zampano. Das ist das, was ich hasse. Ich habe gedacht, dass er die Kontrolle schneller verliert. Aber er ist relativ abgewichst. Ich verliere eher meine Kontrolle."

Heftige Drohung: Chris Töpperwiens verbaler Ausfall

Doch dann sprach Chris Töpperwien eine Drohung aus: "Du merkst, wie aggressiv er ist. Wie er guckt, wie er das Holz reinschmeißt. Am liebsten hätte ich ihn abgeknallt, ganz ehrlich. Ich kann es aber hier auch nicht mehr ertragen. Ich dachte, ich komme damit locker flockig zurecht, so einfach neben Leuten herzu leben. Aber es ist schwer."

Werden sich die beiden Kontrahenten womöglich bald auch körperlich angehen? Muss RTL in das Dschungelgeschehen eingreifen? Wie es mit dem Zoff zwischen Chris Töpperwien und Bastian Yotta weitergeht, zeigt der Sender am Montagabend ab 22.15 Uhr.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading