Wetterkapriolen in China Zweites Formel 1 Training abgebrochen

Wetterkapriolen machten das zweite Training unmöglich. Foto: dpa

Am Wochenende steht in China das zweite Formel 1 Rennen der Saison auf dem Plan. Das Wetter macht den Organisatoren aber bislang einen Strich durch die Rechnung.

 

Shanghai - Das zweite Freie Training zum Formel-1-Rennen von China ist abgesagt worden. Dichter Nebel über Shanghai erlaubte es dem Rettungshubschrauber bei stark eingeschränkter Sicht nicht, im Notfall beim nahe gelegenen Krankenhaus zu landen. Dies ist aber eine Voraussetzung, damit die Autos auf den Kurs fahren. Knapp 13 Minuten vor Ende entschied die Rennleitung, die zunächst auf unbestimmte Zeit verschobene 90-minütige Einheit komplett abzusagen.

Bereits das Auftakttraining musste abgebrochen werden

Schon das Auftakttraining musste wegen des Nebels zweimal unterbrochen werden. Red-Bull-Pilot Max Verstappen hatte dort die Bestzeit vor dem Williams-Duo Felipe Massa und Lance Stroll erzielt. WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel im Ferrari und Mercedes-Verfolger Lewis Hamilton konnten nach dem ersten Freien Training keine gezeitete Runde vorweisen. Renault-Pilot Nico Hülkenberg schloss die erste Einheit nach einem Dreher auf Platz elf ab.

Dass komplette Formel-1-Einheiten ausfallen, kommt durchaus vor. Im Oktober 2015 zum Beispiel sorgten beim Großen Preis der USA in Austin die Ausläufer des Hurrikans Patricia dafür, dass ein Training nicht stattfinden konnte.

 

0 Kommentare