Werkhaus Tobias Krug Werke: "Moment"

Tobias Krug, time cube 2 (mozart), 2007, Glas/Baumwolle/Acryl Foto: Tobias Krug/undmagazin

Der renommierte Künstler und Seerosenpreisträger 2016 der Stadt München Tobias Krug präsentiert im Werkhaus vom 16.6. bis 5.9. unter dem Titel "Moment" Werke aus Grafik und Glas.

Dabei stellt sich der Künstler der Frage: "Was ist die Zeit? Wie ist sie darstellbar?" Planetenstellungen für einen Zeitraum in errechnete Bewegungspunkte grafisch, farblich und hörbar umzusetzen ist seine künstlerische Herausforderung. 1972 in München geboren, studierte Tobias Krug nach einer Ausbildung zum Glas- und Porzellanmaler an der staatlichen Berufsfachschule in Neugablonz Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Ludwig Gosewitz (Diplom).

Er ist Mitglied der europäischen Künstlergruppe FREQUENZEN e.V. und des Kunstvereins Vis à Vis Eresing e.V. sowie seit 2017 Sprecher des Seerosenkreises. Er lebt und arbeitet in München und Eresing. Als Grundlage seiner Kunst hat Tobias Krug jedem Planeten eine Farbe zugeordnet. Ein von ihm entwickeltes Computerprogramm berechnet nach der Stellung der Planeten jeweils den Ton oder die Pause für den entsprechenden Tag / Takt.

Ein prominentes Beispiel dafür ist das Werk "Lautlose Impulse" auf dem Gelände der Benediktiner Erzabtei St. Ottilien an der Westwand des Geräteschuppens, an der nördlichen Eingangsstraße (siehe Abb.). Tobias Krug stellte hier 2012 nach einem Entwurf mittels Durchpausen eines Computerausdrucks mit Dispersionsfarben auf Acrylbasis aufgetragen mit Rolle und Pinsel 111 Jahre Klosterleben von St. Ottilien als planetarische Rhythmen dar.

Verschiedenfarbige Schwingungen kennzeichnen die Position der Planeten zur Sonne im Jahreszyklus. Dabei entspricht 1 mm einem Tag. Die dazugehörige Planetenmusik wurde durch Bewegungsmelder ausgelöst. Ein dauerhaftes Kunstwerk, das eine beeindruckende Besichtigung verdient.Tobias Krug zeigt nun im Werkhaus ebenso beeindruckende Grafiken und Glaswerke, so u.a. eine Grafik mit dem Titel "bombs", die die markantesten Atombombenzündungen dokumentiert, und einen Glas-/Klang-Würfel zu 850 Jahren München. Zur Vernissage am 16.6. (Einlass ab 19.30 Uhr) und zur Finissage am 1.9. (Einlass ab 19.30 Uhr) präsentiert Tobias Krug nach der Einführungsrede von Kulturkurator Matthias Schüßler ab 20 Uhr ein spannendes Programm.


Weitere Informationen zum Künstler unter: www.tobiaskrug.de und www.planeten-musik.de.

Werkhaus, Leonrodstr. 19, 80634 München, nahe Rotkreuzplatz, www.werkhaus-ev.de.

Öffnungszeiten täglich nach Vereinbarung unter Tel. 0152-16235108.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare