"Werden immer kritisiert" Billie Eilish bekommt Bikini-Beistand von Emily Ratajkowski

Billie Eilish (l.) bekommt von Emily Ratajkowski prominente Unterstützung. Foto: [M] Tinseltown/Ovidiu Hrubaru/Shutterstock.com

Emily Ratajkowski präsentiert sich gerne in knappen Outfits auf ihrem Instagram-Account. Für die Anfeindungen gegen Sängerin Billie Eilish hat sie keinen Funken Verständnis.

 

Für gewöhnlich trägt Musik-Sensation Billie Eilish (18) weite T-Shirts und Pullis, um bewusst dem Schönheitswahn und der Übersexualisierung des Popgeschäfts entgegenzuwirken. Dass sie sich unlängst via Instagram-Story im Bikini gezeigt hat, stieß bei vielen ihrer Anhänger auf wenig Gegenliebe, selbst "Slutshaming" wurde betrieben. Ein absolutes Unding, findet Emily Ratajkowski (28) und gibt Eilish auf ihrem offiziellen Twitter-Account nun Bikini-Beistand.

Dort schreibt sie mit Verlinkung auf einen Bericht der britischen "Daily Mail": "Ein weiteres Beispiel dafür, dass Frauen nicht gewinnen können. Egal, wie sie sich präsentieren - verhüllt oder sexy -, sie werden immer kritisiert. Solange die patriarchalischen Machtstrukturen nicht niedergerissen werden, sind Frauen niemals wirklich gleichberechtigt. Bis dahin zieht euch so an wie ihr wollt!"

Eilish hatte bei Instagram kurze Videoclips hochgeladen, die sie Anfang des Jahres im Urlaub in Hawaii zeigten. Daraufhin sei sie mit Hasskommentaren überschüttet worden, berichtete die Sängerin des neuen "Bond"-Titellieds "No Time To Die". Sie habe Nachrichten bekommen wie: "Kaum ist sie 18 geworden, hat sie sich in eine Hure verwandelt."

 

0 Kommentare