Wer ist der Tote? Polizei vor Rätsel um Leiche aus der Isar

Im Februar finden Spaziergänger bei Gaißach eine Leiche in der Isar. Die Identität des Toten ist unklar. Foto: AZ-Montage/Monika Skolimowska/dpa

Im Februar entdecken Spaziergänger eine Leiche in der Isar. Die Identität des Toten ist unklar. Die Polizei sucht in diesem Fall nach Zeugen.

 

Gaißach - Wer ist der Tote? Die Polizei steht vor einem Rätsel: Im Februar wurde der Körper eines toten Mannes aus der Isar geborgen. Seine Identität ist noch immer unbekannt. Nun hofft die Kripo Weilheim auf Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Aufklärung beitragen.

Spaziergänger hatten am Nachmittag des 29. Februar 2020 den leblosen Körper in der Isar bei Gaißach (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) entdeckt. Sofort alarmierten sie den Notarzt, doch der konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Wer ist der Tote aus der Isar?

Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm noch vor Ort die Untersuchungen in dem Fall. Bei der Obduktion der Leiche fanden die Ermittler keinerlei Hinweise auf Gewalteinwirkung. Die Ermittler gehen deshalb nicht von einem Verbrechen als Todesursache aus.

Zahlreiche Überprüfungen und Nachforschungen der Polizei zur Klärung der Identität des Toten blieben bislang ohne Erfolg. Auch ein Abgleich von Vermisstenfällen in Deutschland und Österreich brachte kein Ergebnis. Aus diesem Grund wendet sich die Kripo mit der Veröffentlichung eines Fotos an die Öffentlichkeit.

ACHTUNG, bevor Sie klicken: Das hinter diesem Link verborgene Bild könnte auf manche verstörend wirken.


Beschreibung des Toten aus der Isar: Der Mann war etwa 60 Jahre alt, 181 cm groß, schlank und sehr gepflegt. Er hatte gelocktes grauweißes Haar mit Stirnglatze und Geheimratsecken. Die Augenbrauen waren augenscheinlich etwas gekürzt. Der Verstorbene trug keinerlei Schmuck, Piercings oder Tätowierungen. Bei ihm konnten auch keine Narben oder anderweitigen körperlichen Merkmale bzw. Besonderheiten festgestellt werden. Hinweis: Die sichtbaren Verletzungen im Gesicht auf dem Foto stammen vom Treiben in der Isar.

Bekleidung des Toten: Der Mann trug eine blaue, gewachste Jacke der Marke "Barbour", Modell "Beaufort" mit einer braunen, herausnehmbaren "Teddyfell"-Innenweste. Außerdem hatte er einen grünen Strickpullover, ein grün-blau kariertes Hemd, einen grün-blau karierter Schal und lange schwarze Jeans an. Er trug braune Wanderschuhe in Größe 8,5 sowie braune Lederhandschuhe. Der Unbekannte hatte außerdem einen grauen "Nike"-Rucksack und einen schwarzen Regenschirm bei sich.

Zeugenaufruf der Polizei: Die Kripo hofft auf Hinweise zu dem Fall aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0881) 6400 an die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Lesen Sie auch: Münchner mit Waffen in Gitarrentasche - Großeinsatz der Polizei

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading