"Weiß nicht, ob uns das hilft" FC Bayern: Neuer stänkert gegen DFB-Rivale ter Stegen

Torhüter und Kapitän des FC Bayern: Manuel Neuer. Foto: firo/Augenklick

Nach dem Topspiel gegen RB Leipzig hat Bayern-Kapitän Manuel Neuer verärgert auf die jüngsten Aussagen seines Nationalmannschafts-Konkurrenten Marc-André ter Stegen reagiert. 

 

München/Leipzig - Neuer the Wall! Manuel Neuer zeigt sich derzeit wieder in absoluter Bestform. Nicht nur im Spitzenspiel gegen Leipzig wusste der Bayern-Kapitän zu überzeugen, auch in der Nationalmannschaft lieferte der 33-Jährige zuletzt ab.

Zum Leidwesen der Nummer zwei im deutschen Tor: Marc-André ter Stegen. "Es ist nicht einfach, eine Erklärung für das zu finden, was ich erlebe. Ich gebe in jedem Spiel mein Bestes, um die Entscheidung zu erschweren. Ich versuche trotzdem alles, aber diese Reise mit der Nationalmannschaft war ein harter Schlag für mich", äußerte sich der Barca-Keeper zuletzt über seine Bankdrückerrolle enttäuscht.

"Wir sind eine Mannschaft und müssen zusammenhalten"

Angesprochen auf die Aussagen seines DFB-Kollegen reagierte Neuer verärgert: "Ich habe das natürlich mitbekommen. Grundsätzlich denke ich, wir sind eine Mannschaft und sollten auch alles dafür tun, um so aufzutreten", sagte der DFB-Kapitän nach dem 1:1 in Leipzig am "Sky"-Mikrophon und fügte an: "Ich weiß nicht, ob uns das als Mannschaft hilft."

Neuer: "Wir sind eine Mannschaft und müssen zusammenhalten"

Sowohl beim 2:4 gegen die Niederlande, als auch beim 2:0 in Nordirland stand Neuer im Tor der deutschen Nationalmannschaft. "Wir sind eine Mannschaft und müssen zusammenhalten, auch die Torhüter", forderte Neuer.

Die guten Leistungen von ter Stegen im Tor des FC Barcelona blieben allerdings auch dem Schlussmann der Bayern nicht verborgen.

Neuer und ter Stegen: Nächstes Treffen im Oktober

"Ich bin immer mit offenem Visier vorangegangen und habe gesagt, dass ich weiß, dass er gute Leistungen gezeigt hat. Nach dem Turnier habe ich mich nochmal für seine Fairness bedankt, damit war für mich alles gesagt", relativierte Neuer seine Ausagen später in der Mixed Zone in Leipzig. Für den ehemaligen Welttorhüter steht fest: "Die Mannschaft ist das Wichtigste."

Das nächste Aufeinandertreffen der beiden Rivalten in der Nationalmannschaft gibt es im Oktober, wenn es erst in Dortmund in einem Test gegen Argentinien (9.10.) geht und dann vier Tage später in der EM-Qualifikation gegen Estland in Tallin.

Lesen Sie hier: Salihamidzic soll Werner-Transfer zum FC Bayern verhindert haben


 

 

21 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading