Weil er abgewiesen wurde Betrunkener sticht auf Münchner Kneipenwirt ein

In Berg am Laim wurde ein 32-Jähriger Lokalbesitzer von einem Betrunkenen niedergestochen. (Symbolfoto) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Weil ihm betrunken der Zutritt zu einem Lokal verwehrt wird, kehrt ein 42-jähriger Münchner wenige Stunden später zurück und sticht mit einem Messer auf den Wirt ein.

 

Berg am Laim - Weil er sich vielleicht vor seinen beiden Begleiterinnen bloßgestellt gefühlt hat, hat ein Münchner auf einen Kneipenbesitzer eingestochen.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, wollte der 42-Jährige am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr in Begleitung zweier Damen ein Lokal in der Nähe der Ampfingstraße aufsuchen. Da er zu diesem Zeitpunkt sichtlich betrunken war, wies ihn der 32-jährige Besitzer an der Tür ab.

Münchner sticht auf Lokalbesitzer ein

Etwa dreieinhalb Stunden später kehrte der 42-Jährige erneut zurück und konnte diesmal das Lokal problemlos betreten. Dort kam es nun zwischen ihm und dem 32-Jährigen zunächst zu einer heftigen verbalen und anschließend auch körperlichen Auseinandersetzung, die sich vom Gästeraum schließlich in die Küche verlagerte.

Dort zog der 42-Jährige plötzlich ein Messer und stach damit mehrmals auf den Wirt ein. Die Ehefrau des 32-Jährigen alarmierte die Polizei, die den alkoholisierten 42-Jährigen noch am Tatort festnahm.

Der niedergestochene Lokalbesitzer wurde in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber nach Behandlung seiner Stichverletzungen bereits wieder verlassen.

Messerstecherei in Berg am Laim

Neben dem 32-Jährigen wurde bei der Auseinandersetzung auch ein Zeuge verletzt. Der 41-Jährige versuchte die beiden streitenden Kontrahenten voneinander zu trennen und erlitt dabei ebenfalls eine Schnittwunde.

Gegen den 42-jährigen Messerstecher erging am Montag Haftbefehl, er wurde wegen versuchten Totschlags angezeigt.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading