Weigl bei Borussia Dortmund Fröhling: Ich freue mich für Julian, aber ...

Fröhling über seinen ehemaligen Spieler Julian Weigl Foto: augenklick/AZ

Vor dem Dortmunder Saisonstart bremst 1860-Trainer Torsten Fröhling die Erwartungen an Julian Weigl. Der Ex-Löwe zeigte bisher eine überzeugende Saisonvorbereitung bei Borussia Dortmund.

 

München - Der im Sommer gewechselte Jugendnationalspieler Julian Weigl hat bei Borussia Dortmund einen überzeugenden Start hingelegt. "Man sieht jeden Tag, dass es vorwärts geht, dass er wahnsinnige Lust drauf hat. Deswegen lassen wir ihn da so oft spielen. Man hat schon gemerkt, dass es für ihn etwas Besonderes war, vor so vielen Leuten zu spielen. Aber er hat sich frei gespielt und das gut gemacht", lobte Trainer Thomas Tuchel seinen neuen Schützling.

Für den neuen BVB-Coach ist der 19-Jährige eine ernsthafte Alternative für die mit Weltstars gespickte Startformation der Dormtunder.

Sein ehemaliger Trainer Torsten Fröhling freut sich über diese Entwicklungen, auch wenn er die Vorbereitungsspiele nicht überbewerten will. "Das war jetzt die Vorbereitung. Man hat einen Spieler geholt, dann muss man ihm das Vertrauen schenken. Julian ist noch lange nicht fertig in seinem Entwicklungsweg", so Fröhling.

Der erprobte Jugendtrainer weiß, dass es noch ein steiniger Weg wird für den gebürtigen Bad Aiblinger. "Ich freue mich, dass er sehr für positives Feedback bekommt von der Mannschaft und vom Verein. Und dann muss man erstmal die Saison abwarten. Er hat ja nicht für ein halbes Jahr unterschrieben. Da wird er sich durchbeißen müssen. Da wird’s auch Härtefälle geben und auch Rückschläge, aber ich schätze ihn als sehr ehrgeizig ein."

 

7 Kommentare