Wegen Überschwemmungsgefahr Obdachlose unter der Wittelsbacherbrücke müssen weichen

Die Isar hat momentan einen hohen Pegelstand, die Stadt hat deswegen das Obdachlosenlager unter der Wittelsbacherbrücke geräumt. Foto: dpa

Weil die Isar aktuell viel Wasser führt, mussten die Obdachlosen unter der Wittelsbacherbrücke ihr Lager räumen. Die Stadt hat den Männern Unterkunft angeboten. Zwar ist wildes Campieren eingentlich nicht erlaubt, die Stadt duldet das Lager aber.

 

Isarvorstadt - Das Obdachlosen-Lager unter der Wittelsbacherbrücke ist wegen des hohen Pegelstandes der Isar vom KVR geräumt worden. Laut einem Sprecher bestand Gefahr für Leib und Leben der etwa zehn dort wohnenden Menschen.

Die Betroffenen seien informiert worden, ihnen wurden Betten in Behelfsunterkünften angeboten. Die Räumung sei einvernehmlich geschehen, zitiert die SZ eine Sprecherin des Baureferats. Die Stadt müsse tätig werden, wenn die Isar so viel Wasser führt.

Viele der Männer leben schon seit Jahren unter der Wittelsbacherbrücke. Generell ist wildes Campieren in der Stadt verboten, bei dem Lager unter der Brücke aber sei es Linie der Stadt, dass die Obdachlosen dort leben dürfen, so eine Sprecherin der Stadt.

 

17 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading