Wegen seiner Trump-Sympathie Clint Eastwood hat Ärger mit Meryl Streep

Clint Eastwood hatte kürzlich erklärt, bei der US-Präsidenschaftswahl Donald Trump unterstützen zu wollen. Meryl Streep kann das gar nicht gutheißen und will sich ihren Kollegen nun vorknöpfen.

Los Angeles - Meryl Streep war "geschockt", als sie davon hörte, dass ihr ehemaliger Co-Star Clint Eastwood Donald Trump wählen will. "Ich habe das nicht gewusst. Ich werde mit ihm sprechen müssen. Ich muss das korrigieren", sagte die 67-Jährige "Variety". Sie sei wirklich erschrocken. "Ich dachte, er wäre einfühlsamer."

1995 spielte die dreifache Oscar-Gewinnerin mit dem 86-jährigen Schauspieler in "Die Brücken am Fluss". Im "Esquire"-Magazin hatte Eastwood kürzlich gesagt, dass er Trump unterstützen werde. Streep dagegen macht sich für Hillary Clinton stark.

 

0 Kommentare