Wegen einem Handy Ausgeraubt und verprügelt

Auf dem Heimweg vom Kunstpark wird ein 20-Jähriger in der U-Bahn plötzlich geschlagen. Am Truderinger Bahnhof dann schlagen seine Peiniger nochmal zu und rauben ihn aus...

 

Trudering - Es war am Sonntag gegen 5.15 Uhr, als ein 20-Jähriger aus Ebersberg auf dem Heimweg vom Kunstpark nach Trudering war. Mit ihm im Abteil waren auch zwei Jugendliche. Plötzlich schlug ihm einer der beiden völlig unvermittelt mit der Hand ins Genick. Weil ein anderer Fahrgast eingriff, blieb es vorerst bei diesem Genickschlag.

Am Bahnhof in Trudering dann sprachen die zwei Jugendlichen den 20-Jährigen erneut an. Sie wollten sein Handy, behaupteten, sie müssten dringend telefonieren. Der 20-Jährige wollte ihnen aber verständlicherweise sein Handy nicht geben. Die beiden Männer wurden zunehmend aggressiv und sie schlugen den Ebersberger ins Gesicht. Er fiel zu Boden.

Als er wieder aufstand, wurden ihm weitere Schläge angedroht, falls er nicht sein Handy herausgeben würde. Schließlich gab er nach.  Als die brutalen Räuber abhauen wollten, folgte ihnen der Ebersberger zunächst,w eil er sein Handy wiederhaben wollte. Als ihm jedoch einer gegen das Knie trat, gab er die Verfolgung auf.

Täterbeschreibung:

1 Täter: Männlich, ca. 17 – 18 Jahre alt, etwa 170 – 180 cm groß, südländischer Typ, sprach akzentfrei deutsch, gab an, dass er halb Pole und halb Grieche sei und aus Baldham stamme; bekleidet mit schwarzer Regenjacke mit Kapuze, Bluejeans, Nike-Schuhe

2. Täter: Männlich, ca. 19 Jahre alt, etwa 180 cm groß, südländischer Typ, 3-Tage-Bart, sprach deutsch ohne Akzent, gab an, er sei Türke und komme ebenfalls aus Baldham; bekleidet mit grauer Stoffjacke, grauer Jogginghose, weiteres nicht bekannt.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading