Wegen Corona-Schummel Kloster Andechs: Ausweis-Pflicht im Bräustüberl auf dem "Heiligen Berg"

Der Biergarten auf dem "Heiligen Berg" vor dem Kloster Andechs. Foto: imago images / argum

Auf dem "Heiligen Berg" in Andechs herrscht im Bräustüberl für Gäste Ausweispflicht. Sorgen um seine persönlichen Daten muss man jedoch nicht haben.

 

Andechs - Max und Erika Mustermann sind aktuell die fleißigsten Stammgäste in bayerischen Restaurants und Biergärten. Die Corona-Auflagen sehen Eintragungen in Listen vor, doch viele Restaurantbesucher sehen von korrekten Namensangaben ab. Damit ist jetzt Schluss. Zumindest in Andechser Bräustüberl.

In einer "wichtigen Gästeinformation" weist das Bräustüberl im Kloster Andechs darauf hin, dass Gäste neben den vorgeschriebenen Schutzmasken bitte auch ihre Ausweise mitbringen sollen. Auf AZ-Nachfrage sagt das Kloster, dass die Ausweis-Pflicht als eine Schutzmaßnahme für alle Gäste und Mitarbeiter zu verstehen ist. Schließlich seien nur mit korrekten Angaben mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen.

Kloster Andechs: Nicht nur Personalausweise werden akzeptiert

Angst um seine persönlichen Daten müsse niemand haben. Alle Daten werden nach Angaben des Klosters DSGVO-konform nach vier Wochen sicher gelöscht. Allerdings sorgten zuletzt Nachrichten für Aufregung unter Wirten und Datenschützern, dass im Zweifelsfall die Polizei zur Strafverfolgung Zugriff auf Corona-Gästelisten habe

Zur Registrierung im Bräustüberl im Kloster Andechs sind diverse Ausweise möglich. Notfalls würde sogar ein Fahrradführerschein als Ausweis reichen, so das Kloster.

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading