Wechselgeldbetrügerin Polizei warnt vor einer dicken Frau

Lasst dicke Männer um mich sein, sagte Julius Caesar im alten Rom. Bei einer dicken Frau sollte man im modernen München vorsichtig sein

 

München - Die unbekannte Fremde wirkt ziemlich ungepflegt und ist auch ganz schön pummelig, möglicherweise aber auch schwanger.

Immer, wenn sie in Geschäften auftaucht, hat sie einen 500-Euro-Schein dabei, mit dem sie Kleinkram bezahlt. Dabei bequasselte sie den Angestellten an der Kasse so lange, bis der den Überblick verliert. Auf diese Art hat sie in den vergangenen Tagen mehr als 1000 Euro ergaunert.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht, wenn eine verdächtige Kundin auftaucht, sollten Sie unbedingt sofort die Polizei alarmieren.

 

0 Kommentare