WDR dementiert Bericht Verwirrung um angeblichen "Super-Tatort"

Das wäre tatsächlich ein schönes Geburtstagsgeschenk für "Tatort"-Star Jan Josef Liefers gewesen, der am Freitag seinen 50. Geburtstag feierte. Einem Bericht zufolge sei ein "Super-Tatort" mit drei gemeinsamen NRW-Teams in Planung - der WDR dementierte umgehend.

 

Köln - Wäre ja auch zu schön gewesen: Der WDR hat eine Meldung der Kölner Zeitung "Express" dementiert, wonach ein gemeinsamer Fall der drei "Tatort"-Teams aus Münster, Dortmund und Köln beschlossene Sache sei. Demnach hätten Jan Josef Liefers (50) und Axel Prahl (54) gemeinsam mit Jörg Hartmann (43, Dortmund) sowie mit Dietmar Bär (53) und Klaus J. Behrendt (54, beide Köln) bald in einem Film ermittelt. "Eine schöne Geschichte des 'Express' - aber sie stimmt nicht", sagte WDR-Pressesprecherin Barbara Feiereis den "Ruhr Nachrichten". "Es gibt keine Planungen in diese Richtung."

Diskussionen über eine solche Crossover-Folge gibt es allerdings schon länger. Im Mai hatte Dietmar Bär dem "Express" gesagt: "Wir hätten richtig Lust auf einen flotten 'Tatort'-Dreier mit den Kollegen aus Münster und Dortmund." Tatsächlich dürfte es schwer werden, so viele Stars in nur einer Folge unter einen Hut zu bekommen. Auch Liefers kommentierte die Idee damals auf Facebook: "Ein Tatort-Dreier? Dann aber auch in 3 x 90 Minuten, sonst stolpern sich 8 Ermittler in nur 90 Minuten gegenseitig über die Füße!" Genau daran dürfte so eine Episode scheitern... leider.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading