Watzmann-Ostwand Münchner Student (24) tödlich am Watzmann verunglückt

Der 24-Jährige war an der Ostwand des Watzmann abgestürzt. Foto: dpa

Ein 24 Jahre alter Student aus München ist beim Aufstieg an der Watzmann-Ostwand 200 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben.

 

Schönau am Königssee - Ein Student aus dem Raum München ist an der Watzmann-Ostwand (Landkreis Berchtesgadener Land) abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Nach Polizeiangaben vom Samstag fiel der Student am Freitag aus knapp 2000 Meter Höhe und stürzte rund 250 Meter in die Tiefe.

Nach Angaben der Polizei waren die beiden Studenten in den frühen Morgenstunden gegen 5 Uhr am Freitag für ihren Anstieg vom Ostwandlager in St. Bartholomä aufgebrochen. Nach einem bis dahin problemlosen Aufstieg erreichten die jungen Bergsteiger gegen 10 Uhr eine Höhe von etwa 1950 Meter an der sogenannten Rampe. In diesem Bereich stürzte der Vorauskletternde plötzlich unvermittelt aus der Wand und fiel ca. 250 Meter tief. Der Mann erlitt bei dem Absturz so schwere Verletzungen, dass er wohl sofort tot war.

Die Leiche des Verunglückten wurde von einem Polizeibergführer in Zusammenarbeit mit mehreren Männern der Bergwacht Berchtesgaden geborgen und vom Polizeihubschrauber "Edelweiß 1" zum Landeplatz nach Schönau am Königssee geflogen.

 

0 Kommentare