Was Witzigmann sagt Edle Tropfen im Vergleich: Der Schampus-Check

Das Internetportal "vergleich.org" hat die beliebtesten zwölf Champagner der Deutschen von zehn Euro bis 150 Euro in einer Blindverkostung bewertet – mit überraschendem Ergebnis. Foto: picture alliance/Andrea Warnecke/dpa-tmn

Weihnachtszeit ist auch Champagnerzeit! Doch nicht jeder möchte ein halbes Vermögen für Edel-Tropfen opfern – ein Vergleichstest. Plus: Starkoch Eckart Witzigmann spricht über sein Lieblingsgetränk.

 

München - Fünf Mal im Jahr stößt jeder Deutsche mit Champagner, Sekt oder Prosecco an. Das sind 1,7 Liter Schaumwein pro Kopf. Damit belegt die Bundesrepublik laut Statista weltweit Platz vier. Doch ist guter Champagner eine Frage des Preises? Und vor allem: Welcher Champagner ist der beste? Ein edler Dom Pérignon oder doch die günstige Alternative von Aldi?

Das Internetportal "vergleich.org" hat die beliebtesten zwölf Champagner der Deutschen von zehn Euro bis 150 Euro in einer Blindverkostung bewertet – mit überraschendem Ergebnis: Auch günstige Tropfen aus dem Supermarkt punkten mit ausgefeiltem Geschmack! Teuer heißt nicht automatisch besser: Die Tester analysierten Champagner in einer Blindverkostung nach Geschmack, Geruch und Prickeln.

Test: Was ist der beste Supermarkt-Champagner?

Einige Luxus-Marken fielen dabei negativ durch ein muffiges bis pilziges Aroma auf. Prickelnder Hochgenuss oder schaler Schampus? Im Test des sogenannten Perlage-Prickelns überzeugten alle Champagner. Zu den konkreten Ergebnissen...

"Grand Plaisir" von Edeka (13 Euro, Note: 1,7) ist der beste Supermarkt-Champagner. Testleiterin Janina Bembenek erläutert: "Wir haben den Geschmack in einer Blindverkostung getestet. Geschmacklich kann Supermarkt-Champagner durchaus mit teuren Edel-Marken mithalten."

Die zwei weiteren Supermarkt-Champagner "Veuve Durand" (Aldi Nord, Note: 1,8) und "Comtesse Marie-Louise" (Penny, Note: 1,8) überzeugten die Tester mit prickelndem Geschmack und ausgewogener Balance. Die Billig-Champagner schnitten damit besser ab als "Moët & Chandon Brut Impérial" (Note: 2,2) und der Rosé-Champagner "Moët & Chandon Impérial Rosé" (Note: 2,3).

Champagner-Testsieger: "Ausbalanciert in Geruch und Geschmack"

Testsieger wurde der Jahrgangs-Champagner "Dom Pérignon Vintage 2006 Brut" (ca. 150 Euro, Note 1,1), dicht gefolgt vom Preis-Leistungssieger "Pommery Brut Royal" (ca. 27 Euro, Note: 1,3). "Der Dom Pérignon Vintage 2006 Brut ist ein besonders edler Tropfen. Fein ausbalanciert in Geruch und Geschmack, überzeugte die Tester die hohe Qualität des Jahrgangs-Champagners aus dem Traditionshaus", bestätigt Janina Bembenek.

Die Blindverkostung lieferte den Beweis, dass die bekanntesten Marken nicht zwangsläufig den besten Champagner herstellen. So monierten Tester, dass einige Premium-Champagner wie der "Veuve Clicquot Brut Yellow Label"-Champagner unangenehme Aromen aufwiesen: Im Geschmack gut, aber mit großen Defiziten.

Im Champagner-Test schnitt der "Veuve Clicquot Brut Yellow Label" befriedigend ab. In Nase und Mund dominierte bei der Verkostung "eine pilzige bis muffige Note", so das Fazit eines Testers aus der "vergleich.org"-Redaktion. Aus diesem Grund landete der populäre "Veuve Clicquot" in der Blindverkostung auf dem letzten Platz mit der befriedigenden Note 3,2.

Übrigens: Welche Champagner in welcher Reihenfolge verkostet wurden, wurde den Testern erst nach der Blindverkostung enthüllt.
 

Eckart Witzigmann, Starkoch und Kenner des französischen Perlweins, spricht über sein Lieblingsgetränk.
Eckart Witzigmann spricht über sein Lieblingsgetränk. Foto: picture alliance/Thomas Effinger/obs


Witzigmann: "München ist eine Champagner-Stadt"

Eckart Witzigmann, Starkoch und Kenner des französischen Perlweins, spricht in der AZ über sein Lieblingsgetränk. Der 77-jährige Österreicher ist einer der weltbesten Köche. Er etablierte in seinem Münchner Restaurant Aubergine die Nouvelle Cuisine in Deutschland und entwickelte sie weiter.

AZ: Herr Witzigmann, Sie als Connaisseur, zu Weihnachten und an Silvester wird naturgemäß besonders viel Champagner getrunken ...
ECKART WITZIGMANN: (lacht) ... pardon, aber für mich gibt es immer einen Grund, Champagner zu trinken.

Selbstverständlich. Was muss man denn beim Champagner-Trinken beachten?
Drei Dinge: Erstens muss die Flasche kühl, idealerweise bei fünf bis sechs Grad, gelagert werden. Zweitens muss die Flasche in einen Champagnerkühler mit genug Eis und einer Schicht Salz darüber. Am besten dreht man die Flasche immer wieder, damit sie gleichmäßig temperiert ist. Drittens sind die Gläser wichtig. Ich trinke immer aus einem Weißweinglas, das ich vorher ordentlich gespült habe. Nichts ist schlimmer als ein Schampus, der nach Seife schmeckt.

Witzigmann: "Große Tropfen genieße ich ohne Essen"

Zu welchen Gelegenheiten trinken Sie Champagner?
Mein Lieblingsspruch stammt von der berühmten Winzerin Lily Bollinger, die ihr Weingut 30 Jahre lang leitete. Er lautet: „Ich trinke Champagner, wenn ich froh bin, und wenn ich traurig bin. Manchmal trinke ich davon, wenn ich alleine bin; und wenn ich Gesellschaft habe, dann darf er nicht fehlen. Wenn ich keinen Hunger habe, mache ich mir mit ihm Appetit, und wenn ich hungrig bin, lasse ich ihn mir schmecken. Sonst aber rühre ich ihn nicht an, außer, wenn ich Durst habe. Aber im Ernst: Champagner passt zu beinahe allen Gerichten – vielleicht mit Ausnahme von solchen mit Schokolade.

Noch einmal: Wann trinken Sie ihn am liebsten?
Große Tropfen genieße ich ohne Essen, weil man sich sonst nicht hundertprozentig konzentrieren kann.

Ihr Lieblings-Champagner?
Natürlich mein eigener, der "Eckart Witzigmann Duval-Leroy Brut Réserve". Es gibt aber viele großartige Marken: "Bruno Paillard", "Dom Pérignon", "Salon", "Pol Roger". Ich könnte die Liste lange fortsetzen.

Glauben wir sofort. Was halten Sie denn von Prosecco?
Es gibt fantastische Crémant-, Cava- und auch Prosecco-Marken. Man denke nur an den "Ca' del Bosco", der ist allerdings auch so teuer wie Champagner.

Ist München eine Champagner-Stadt?
Klar! Die Liebe zum Schampus hat ja schon die Spider Murphy Gang besungen.   

Lesen Sie hier: Die besten Lebensmittel gegen Bauchfett

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading