Was ist der Grund? Studie: Am Flughafen München gibt´s bei diesem Flugziel die meisten Verspätungen

Am Münchner Flughafen ist laut einer Studie besonders eine Flugstrecke besonders häufig verspätet (Symbolbild). Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Der Flughafen München belegt in einer Untersuchung einen Spitzenplatz – bei Verspätungen. Bitter für Reisende: Besonders eine bestimmte Verbindung ist extrem häufig unpünktlich, so die Studie.

 

München - Wenn es mal wieder am Flughafen etwas länger dauert: In Deutschland starten rund 630 Flüge mit einer Verspätung oder fallen ganz aus. Das geht aus einer Studie des Flugrechteportals "AirHelp" über Flugverspätungen an deutschen Flughäfen hervor.

Rund 81 Prozent der Flüge nach Neu Delhi verspätet 

Am Münchner Flughafen heben besonders Flieger auf einer bestimmten Flugstrecke mit großer Regelmäßigkeit verspätet ab. Auch bei den Ankünften kommen die Flieger kurioserweise aus der selben Stadt immer ein bisserl oder ein bisserl viel später an: 81,4 Prozent aller Flüge von München (MUC) nach Neu Delhi (DEL) starteten in diesem Jahr nicht pünktlich.

Auch auf Rückflügen nach München mussten Reisende häufig viel Geduld mitbringen: 77,5 Prozent aller Flüge von Neu Delhi in die bayerische Landeshauptstadt starteten zu spät oder fielen aus. Das sind die beiden schlechtesten Werte der Studie.

Viele Verspätungen in München und Frankfurt

Auf den dritten Platz der verspäteten Flüge liegt die Verbindung Frankfurt (FRA) – Bangkok (BKK). Insgesamt tauchen die beiden größten deutschen Flughäfen Frankfurt und München in dem Ranking der 50 problematischsten Flugstrecken satte 31-mal auf.

"Das liegt in der Regel aber nur selten an den jeweiligen Flughäfen, denn laut Eurocontrol sind die Airlines für fast die Hälfte aller Flugverspätungen selbst verantwortlich", erklärt Laura Kauczynski, Sprecherin von "AirHelp", den Grund der Verspätungen.

Fluggäste haben teilweise Anspruch auf Entschädigung 

Doch was tun, wenn der Flug ausfällt oder verspätet ist? Passagiere haben unter Umständen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von bis zu 600 Euro pro Person. Laut "AirHelp" hätten allein während des Untersuchungszeitraums von Januar bis August 2018 rund 800.000 Fluggäste in Deutschland Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung aufgrund einer Verspätung gehabt.

Im Internet finden sich zahlreiche Portale, die Fluggästen bei Verspätungen anzeigen, ob ein Anspruch besteht. Auch auf den jeweiligen Websites der betroffenen Airlines gibt es entsprechende Formulare, um eine eventuelle Entschädigung zu beantragen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading