Warten auf Braunschweig Bayern-Basketballer suchen ihren Rhythmus

"Wir wollen ins Halbfinale, ins Finale und die Trophäe hochhalten", sagt Vladimir Lucic (Mitte). Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Die Bayern-Basketballer warten aufs nächste Löwen-Duell. "Das fühlt sich nicht wirklich nach Playoffs an", sagt Vladimir Lucic.

 

München - Der Startschuss für die Mission Titelverteidigung ist für die Basketballer des FC Bayern schon am Samstag gefallen. Nach dem 70:59 gegen die Löwen Braunschweig führt der Vorjahreschampion in der Best-of-Five-Viertelfinalserie auch bereits mit 1:0.

Da Braunschweig für den geplanten Termin am Mittwoch allerdings Probleme hatte, eine Halle zu organisieren, in der Spiel zwei stattfinden konnte, müssen sich die Bayern, die der Verschiebung letztlich zustimmten, nun für ihre erste Auswärtspartie noch bis Freitag (20.30 Uhr/Magenta Sport) gedulden.

Playoffs: Steigerung in Spiel zwei notwendig 

"Das fühlt sich nicht wirklich nach Playoffs an", gab Bayerns Vize-Kapitän Vladimir Lucic zu, "für mich ist es das erste Mal, dass ich Playoffs in diesem Rhythmus spiele." Teamkollege Nihad Djedovic merkte kürzlich an, dass den Bayern, die in dieser Saison mit der Euroleague einen eng getakteten Spielplan hinter sich haben, diese langen Spielpausen nicht wirklich liegen.

"Wir sind es mehr gewohnt, zwei bis drei Spiele in der Woche zu machen", bestätigte auch Lucic, "aber nach dem Spiel am Freitag sind wir ja zurück in unserem Rhythmus."

Das waren die Bayern in Spiel eins noch nicht wirklich. Auch dort stand zwar Playoffs drauf, steckte aber noch nicht wirklich drin. "Wir müssen den Rhythmus des Spiels besser kontrollieren. Damit hatten wir in den letzten Minuten Probleme", sagte FCBB-Coach Dejan Radonjic.

Bayerns Lucic: "Haben das Ziel Titelverteidigung"

Dass sein Team "vielleicht etwas nervös" agiert habe, sei, wie Lucic findet, zum Playoffstart normal. "Wir wollten das Spiel gewinnen, und das haben wir geschafft." Der Forward verfolgt mit seinem Team ohnehin weit größere Ambitionen: "Wir wissen, was vor uns liegt und haben das Ziel Titelverteidigung."

Braunschweigs Chefcoach Frank Menz hatte mit seinem Vorhaben, den Bayern den Spaß nehmen zu wollen, in Spiel eins aber zumindest teilweise Erfolg. "Es sind Playoffs. Da gibt es keinen Spaß", sagte Lucic und verlieh seinen Worten mit seiner ohnehin ziemlich tiefen Stimme besonderen Nachdruck: "Für mich geht es nur darum, rauszugehen, das Spiel seriös anzugehen und es zu gewinnen. Es ist ja kein Allstar-Game."

Bayern-Trainer Radonjic warnt vor Braunschweig

Radonjic erinnerte seine Mannschaft derweil an die Heimstärke der Löwen, die in eigener Halle unter anderem Vizemeister Alba Berlin und die Brose Baskets Bamberg besiegt haben. "Wir müssen uns auf einen harten Fight einstellen", sagte er und fügte hinzu: "Ich hoffe, dass wir an unsere erste Halbzeit anknüpfen können. Wir müssen uns aber auch verbessern und konstant über das gesamte Spiel auftreten."

Dass Bayern das gelingt, daran hat Lucic keine Zweifel. "Wir sind bereit für Spiel zwei", sagte er und wurde dann sehr deutlich: "Ich hoffe, wir beenden die Serie am Wochenende."

Dafür müssten die Bayern sowohl am Freitag als auch ihr zweites Heimspiel am Sonntag (18 Uhr, Magenta Sport) gewinnen. Lucic fasste noch mal zusammen: "Wir wollen ins Halbfinale, ins Finale und die Trophäe hochhalten."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading