Warnsignal überhört Von Tram erfasst: Rentner (77) erliegt seinen Verletzungen

Ein 70-jähriger Mann geriet bei einem Unfall unter eine Tram und wurde eingeklemmt. Mittlerweile ist er seinen Verletzungen erlegen. Foto: Feuerwehr München

Tragischer Unfall in der Maxvorstadt. Ein Fußgänger überhört ein Warnsignal, gerät unter eine Tram und wird schwer verletzt. Wie die Polizei nun mitgeteilt hat, ist der 77-Jährige mittlerweile seinen Verletzungen erlegen.

 

Maxvorstadt - Der 77-jähriger Rentner, der am 26. September von einer Tram erfasst und schwer verletzt wurde, ist verstorben. Das teilte die Münchner Polizei am Donnerstag mit.

Der Senior wollte sich durch die auf der Barer Straße im Stau stehenden Autos schlängeln. Dabei achtete er nicht auf die stadteinwärts fahrende Tram. Der Fahrer (28) sah im letzten Moment den Fußgänger, er bremste und gab zudem einen Warnton ab. Doch der Rentner vor ihm schien das Signal nicht zu hören, er reagierte nicht, ging einfach weiter.

77-Jähriger überhört Warnsignal - Tram trennt Fuß ab

Die Tram erfasste den 77-Jährigen und schleuderte ihn zu Boden. Der Münchner geriet unter die Tram. Er konnte nur mit schwerem Gerät der Feuerwehr befreit werden. Die Einsatzkräfte hoben mit Hebekissen den Zug an und befreiten den Rentner. Zeitgleich versorgte ein Notarzt den schwer verletzten 77-Jährigen. Die Tram hatte ihm den rechten Fuß abgetrennt. Zudem erlitt der Mann Kopfverletzungen.

Während der Bergung des Verletzten und der Unfallaufnahme war die Strecke etwa eine Stunde gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, so die Polizei.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading