Bluttat in Freimann Mord an Monika B.: Die Nachbarn hörten ihre Todesschreie

AZ-Lokalredakteurin Jasmin Menrad.
, aktualisiert am 07.02.2017 - 17:14 Uhr
Die Polizei geht davon aus, dass der 27-jährige Pole Monika B. im Keller des Mehrfamilienhauses erstochen hat. Foto: min/Polizei/privat

Monika B. (33) will sich von ihrem Verlobten (33) trennen – da sticht er sie mit einem Teppichmesser tot.

 

Freimann - Sie wollte sich von ihm trennen und ein Leben ohne ihn führen – da stach er sie mit einem Obst- und einem Teppichmesser nieder. In ihrem gemeinsamen Zimmer in Freimann hat ein 33-jähriger Mann am Montag seine Verlobte getötet. Die Nachbarn versuchten der Frau noch zur Hilfe zu kommen, konnten jedoch nichts mehr ausrichten. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung stellte sich der dringend tatverdächtige Trockenbauer gestern Mittag in einer Polizeiinspektion in München.

Der Angriff kam von hinten

Für Krzysztof W. (33) schien offenbar alles perfekt. Im Oktober vergangenen Jahres hatte der Trockenbauer die gleichaltrige Monika kennengelernt, sie stammte wie er aus Polen. Bereits Anfang Januar zog das Paar zusammen in ein Kellerapartment eines Hauses am Grasrainweg Ecke Am Wiesrain, das zimmerweise an Arbeiter vermietet wird. Sie renovierten den Raum gemeinsam, vier Wochen später verlobten sie sich.

Doch für die junge Frau, die als selbstständige Putzfrau arbeitete, hielt das Liebesglück offenbar nicht so lange an wie umgekehrt. "Wir gehen derzeit von Eifersucht als Mordmotiv aus", sagte Staatsanwalt Florian Weinzierl. "Sie wollte sich von ihrem Lebensgefährten trennen. Ob sie sich jemand anders zugewendet hat, wissen wir derzeit noch nicht."

Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl wegen Mordes beantragt. Als Mordmerkmal werden niedrige Beweggründe angenommen, da er ihren Trennungswunsch nicht hinnehmen wollte. Auch Heimtücke steht im Raum, da Krzysztof W. seine Verlobte auch von hinten angegriffen haben soll.

Mitbewohner schließen den blutbesudelten Mörder im Keller ein

Bereits am Sonntag hatten Mitbewohner aus dem Haus mitbekommen, dass Monika und Krzysztof heftig stritten. Doch nach einer Weile schienen sie sich wieder beruhigt zu haben. Ganz anders am Montag. Gegen 17 Uhr hörten Mitbewohner, wie sich Monika und Krysztof erneut lauthals stritten. Dieses Mal eskalierte der Streit, der Mann verlor offenbar völlig die Kontrolle – sie schrie um ihr Leben.

Die Nachbarn wollten Monika B. zu Hilfe kommen, sie hämmerten gegen die Tür, riefen ihre Namen. Als niemand öffnete, sperrten sie die Tür mit einem Zweitschlüssel auf. "Das Opfer lag blutüberströmt im Zimmer", berichtete Markus Kraus, Chef der Mordkommission. Ebenfalls im Raum war Krzystztof W. – blutbesudelt.

Die Nachbarn handelten geistesgegenwärtig. Sie schlugen die Tür wieder zu, schlossen von außen ab und alarmierten den Rettungsdienst und die Polizei. Um 17.26 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein.

Für Monika B. gab es dennoch keine Rettung mehr. Unter laufender Reanimation wurde die Frau, deren Körper von zahlreichen Messerstichen übersät war, in eine Klinik gebracht. Dort wurde wenig später ihr Tod festgestellt.

Der Täter konnte Hubschrauber und Hunden entkommen

Ihr Mörder konnte zunächst entkommen. Der 33-Jährige war durch ein Kellerfenster geklettert und zu Fuß geflüchtet. Ein Teppichmesser und ein Obstmesser – beide blutverschmiert – ließ er am Tatort zurück.

Obwohl die Polizei einen Hubschrauber und Mantrailer-Hunde einsetzte, verlor sich die Spur von Krzysztof W. zunächst. Am späten Montagabend stimmte die Staatsanwaltschaft einer Öffentlichkeitsfahndung mit einem Foto von ihm zu.

Rund zwölf Stunden später war die Fahndung nach ihm beendet. Krzystztof W. stellte sich selbst. Der 33-Jährige sprach vor dem Polizeigebäude in der Tegernseer Landstraße auf Polnisch Polizeibeamte an – und gab zu verstehen, dass er der Mann sei, nach dem wegen Mordes an seiner Verlobten in Freimann gefahndet werde. Nun sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft.

Der Tatort ist der Keller einer Doppelhaushälfte an der Ecke Grasrainweg/Am Wiesrain in Freimann

 

23 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading