Täter nicht identifizierbar Polizei ratlos: Wer ist der geschnappte Bankräuber?

Die Polizei sucht nach der Identität dieses Bankräubers. Sehen Sie in der Fotostrecke die Fahndungsfotos und Bilder vom Raubüberfall. Foto: Polizei

Ein kurioser Bankraub ist um ein verrücktes Kapitel reicher: Der Mann, der am Dienstag eine Bank in Taufkirchen überfiel und anschließend direkt der Polizei in die Arme lief, ist noch immer nicht identifiziert. Er schweigt und hatte keine Papiere bei sich – jetzt hoffen die Ermittler auf Hinweise.

 

München – Der Unbekannte betrat am 24. Mai 2016 eine Filiale der VR-Bank und forderte mit vorgehaltenem Messer den Inhalt des Tresors. Anschließend fesselte er die Mitarbeiter mit Kabelbindern und floh durch den Hintereingang. Dummerweise hatte er dabei nicht bemerkt, dass eine Bankmitarbeiterin noch Alarm schlagen konnte - und so lief er vor dem Gebäude gleich 100 Polizisten in die Arme.

Eigentlich sollte man meinen, dass der Fall damit aufgeklärt sei – immerhin hatte die Polizei den Täter ja auf frischer Tat ertappt. Doch ein wichtiges Detail fehlt den Ermittlern bis heute: Die Identität des Mannes. Der Mann kann sich nicht ausweisen und schweigt seit seiner Festnahme beharrlich.

Deshalb bittet die Polizei jetzt die Bevölkerung um Mithilfe. Sie fragt:

  • Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Person?
     
  • Wer kann Angaben zum bisherigen Aufenthaltsort der Person machen?
     
  • Wer kann Angaben zu Kontaktpersonen oder benutzten Fahrzeugen machen?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

29 Kommentare