Vorfall in Pullach Mit fast drei Promille: Betrunkener auf S-Bahngleisen unterwegs

Der Lokführer konnte einen Zusammenstoß dank einer Schnellbremsung verhindern. (Archivbild) Foto: Sigi Müller

Am Dienstagabend wäre es beinahe zu einem S-Bahn-Unfall in Pullach gekommen. Ein betrunkener Mann befand sich auf den Gleisen – der Lokführer konnte einen Zusammenstoß gerade noch verhindern.

 

Pullach - Wie die Bundespolizei berichtet, waren zwei Personen am Dienstagabend auf den Gleisen südlich der S-Bahnstation in Pullach unterwegs. Einer von ihnen war ein betrunkener 52-jähriger Mann aus Pasing.

Gegen 21.30 Uhr erkannte der Lokführer einer S-Bahn in Richtung Innenstadt die beiden Personen gerade noch rechtzeitig – er leitete eine Schnellbremsung ein und konnte so einen Zusammenstoß mit dem Mann verhindern. Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn (DB), die sich zufällig in der S-Bahn befanden, konnten ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die zweite Person konnte unerkannt fliehen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Jedoch erlitt der Lokführer einen Schock. Ein Alkoholtest beim 52-Jährigen ergab einen Wert von 2,84 Promille. Gegen ihn wurden nun Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und des unerlaubten Aufenthalts im Gleisbereich eingeleitet.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading