Vor Partie in Rosenheim Löwen nach Spielausfall: "Die Spannung ist wieder da"

, aktualisiert am 23.11.2017 - 14:13 Uhr
Hat mit seinen Löwen die SPannung wiedergefunden: 1860-Innenverteidiger Jan Mauersberger. Foto: imago/MIS

Der TSV 1860 muss nach der Spielabsage am Montag gegen den TSV Buchbach am kommenden Sonntag beim TSV 1860 Rosenheim antreten. Vize-Kapitän Jan Mauersberger spricht über die Spannung im Team, das mühsame Hinspiel gegen den Namensvetter – und scherzt über Daniel Bierofkas Trainingsplanung.

 

München - Strom weg, Spielausfall. Der TSV 1860 wurde durch die abgesagte Partie am vergangenen Montag gegen den TSV Buchbach um den Spielrhythmus gebracht. Trainer Daniel Bierofka und seine Elf haben sich allerdings mit einem Trainingsspiel die gewohnten Abläufe etwas bewahrt.

"Wir waren am Montag gut drauf. Schade, dass das Spiel ausgefallen ist. Aber wir sind Profis und müssen damit umgehen. Daher hatten wir am Dienstag auch ein Spiel unter Wettkampfbedingungen mit drei Mal zwanzig Minuten – und zwar Bieros zwanzig Minuten", sagte Vize-Kapitän Mauersberger der AZ am Donnerstag lachend über die insgesamt deutlich längere Einheit.

Mauersberger: "Ich erwarte das klassische Auswärtsspiel"

Seine Einschätzung nach dem Blackout gegen Buchbach: "Die Spannung ist wieder da." Nun geht es für die Sechzger am Sonntag (14 Uhr, im AZ-Liveticker) zum TSV 1860 Rosenheim. In Hinspiel hatten sich die Giesinger schwer getan, siegten nur dank zweier später Treffer mit 2:0.

"Rosenheim hat es im Hinspiel gut gemacht", erinnert sich Mauersberger, "das ist eine Mannschaft, die guten Fußball spielen kann." Im Rückspiel am Sonntag müsse man sehen, "wie der Platz dort ist. Ich erwarte eher das klassische Auswärtsspiel: schwierige Bedingungen und ein topmotivierter Gegner. Wir müssen schauen, dass wir dagegen halten und es sowohl guten Fußball spielen, als auch es kämpferisch auf den Platz kriegen."

 

3 Kommentare