Vor der Bürgersaalkirche "Biss"-Verkäufer von Ex-Kollegen getreten und geschlagen

Der "Biss"-Verkäufer wurde von einem ehemaligen Kollegen geschlagen und getreten. (Archivbild) Foto: dpa

Als der "Biss"-Verkäufer seinen ehemaligen Kollegen entdeckte, war es schon zu spät. Der 62-Jährige wollte noch flüchten, wurde jedoch von ihm verfolgt und anschließend durch Schläge und Tritte verletzt.

 

Altstadt - Ein Verkäufer der "Biss"-Zeitschrift wurde von einem früheren Verkäufer der selben Zeitschrift geschlagen. Der Vorfall ereignete sich bereits am 23. Dezember – der 62-Jährige stand in den Mittagsstunden vor der Bürgersaalkirche in der Fußgängerzone und verkaufte "Biss"-Zeitschriften.

Dann sah er einen 49-jährigen Münchner, der ebenfalls früher die selbe Zeitschrift verkauft hat. Da ihm der Mann, laut Polizei, als "unberechenbar bekannt" war, wollte er für einige Zeit vom Verkaufsort verschwinden. Jedoch konnte er nicht mehr rechtzeitig flüchten – der 49-Jährige trat daraufhin gegen den Verkaufswagen des Mannes.

Als der Verkäufer seinen Wagen wieder aufrichten wollte, trat ihn der 49-Jährige gegen die linke Hüfte. Wieder wollte der Mann wegrennen, der Ex-Kollege holte ihn allerdings ein und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Ein älterer Mann beobachtete den Vorfall und eilte dem 62-Jährigen zu Hilfe. Als er von dem Schläger beschimpft und bedroht wurde, ging er allerdings wieder davon. Als der 49-Jährige eine Polizeistreife sah, flüchtete er.

Der Verkäufer ging erst verspätet zur Polizei und erstattete Strafanzeige.

Zeugenaufruf

Der unbekannte Helfer wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading