Vor allem im Umland MVV-Experten warnen: München droht der Verkehrs-Kollaps!

Vor allem die Straßen bleiben den Prognosen zufolge auch in den kommenden Jahren weiter verstopft. (Archivbild) Foto: Sven Hoppe/dpa

München droht der Verkehrs-Kollaps! Experten des MVV zufolge wird der Verkehr in der Stadt und vor allem dem Umland deutlich zunehmen. Das Auto bleibt dabei Verkehrsmittel Nummer eins.

München - Es wird immer voller im Großraum München: Im Gleichklang mit den steigenden Einwohnerzahlen wird auch der Verkehr in und um die bayerische Landeshauptstadt weiter zunehmen.

Verkehr in München: Auto weit vor ÖPNV

Der Großteil davon wird nach der Prognose des am Freitag veröffentlichten regionalen Nahverkehrsplans das Münchner Umland treffen. Bus und Bahn werden dabei zwar stärker zulegen als der private Autoverkehr – doch nach wie vor werden ungeachtet der jetzt schon täglich verstopften Straßen weit mehr Menschen das Auto nutzen als öffentliche Verkehrsmittel, glauben die Experten der Nahrverkehrgesellschaft MVV (Münchner Verkehrs- und Tarifverbund). (Lesen Sie auch: Würde eine City-Maut in München helfen?)

Demnach könnten im Jahr 2025 tagtäglich bis zu 4,1 Millionen Menschen mit dem eigenen Fahrzeug in und um München unterwegs sein, neun Prozent mehr als im Jahr 2010. Im Vergleich dazu könnte die Zahl der Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr auf 2,6 Millionen am Tag steigen, wie es in der Prognose heißt. Das wäre ein Plus von 16 Prozent.

In Summe werden 2025 gut eine halbe Million Menschen mehr am Tag in der Region unterwegs sein als zu Beginn dieses Jahrzehnts.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading