Von Zivilfahndern erwischt München: 82-Jähriger handelt aus Geldnot mit Kokain

Der Rentner fiel Zivilfahndern am Samstagnachmittag bei einer Kontrolle am Rosenheimer Platz auf. Foto: imago/Ralph Peters

Weil seine Rente hinten und vorne nicht reicht, verkauft der Senior in Haidhausen Drogen.

 

Haidhausen - Mit einem Minijob die klamme Kasse aufzufüllen, war dem gebürtigen Wiener offensichtlich zu mühsam. Stattdessen versuchte es der 82-Jährige lieber mit illegalem Drogenhandel.

Am Samstagnachmittag fiel der Rentner Zivilfahndern bei einer Kontrolle am Rosenheimer Platz auf. Als sie die Taschen des in Ulm lebenden Österreichers durchsuchten, fanden sie vier sogenannte Fingerlinge, gefüllt mit Kokain im Schwarzmarktwert von mehreren Tausend Euro.

Rentner wollte seine "bescheidene Lebenssituation" verbessern

Zudem hatte der Senior mehrere Hundert Euro. Geld, das offenbar aus Drogengeschäften stammt. Bei der Vernehmung durch Drogenfahnder gab der 82-Jährige offen zu, dass er seine "bescheidene Lebenssituation" durch den Verkauf von Drogen habe verbessern wollen.

Weil der Mann sich geständig zeigte, verzichtete die Staatsanwaltschaft auf einen Haftbefehl.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading