Von Gummistiefel bis Schirm Das ist der perfekte Style für Regentage

Wenn das Wetter so schlecht ist, dass man selbst den Hund nicht vor die Türe schicken will, möchte man am liebsten auch selbst zu Hause bleiben. Spätestens bei der Kleiderwahl wollen sich die meisten wieder zurück ins Bett verkriechen. Damit Sie sich zumindest darüber keine Sorgen mehr machen müssen, hat spot on news ein paar Styling-Tipps für Regentage gesammelt.

Auch im Sommer schleichen sie sich ein: ungeliebte Regentage. Am besten wäre es, man könnte so lange im Bett liegen bleiben, bis die Sonne wieder scheint und man im luftigen Kleid und offenen Schuhen vor die Türe kann. Weil dies meist unmöglich ist, stellt sich dann die Frage nach dem richtigen Regen-Outfit. spot on news zeigt, mit welchen Teilen man auch bei schlechtem Wetter eine gute Figur macht.

Gummistiefel

Damit Ihre Füße auch an regnerischen Tagen trocken bleiben und vor heimtückischen Pfützen sicher sind, benötigen Sie das richtige Schuhwerk. Dafür natürlich am besten geeignet: Gummistiefel. Leider ist diese Art von Schuh für viele modebewusste Frauen noch immer ein No-Go. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Varianten, die nicht mehr an Hochwasser oder Bauernhof erinnern. In knalligen Farben oder mit auffälligen Mustern sind Gummistiefel ein echter Blickfang und können das ein oder andere Outfit sogar aufpeppen.

Bei der "London Fashion Week" zeigte das Label "Hunter Original" knallbunte Gummistiefel Foto:Photo by Joel Ryan/Invision/AP/Invision/AP

Trenchcoat

Die stylische Alternative zu herkömmlichen Regenjacken ist in jedem Fall der Trenchcoat. Der klassische Mantel schmeichelt nicht nur der Figur, sondern passt auch zu fast jedem Look. Durch den langen Schnitt und seinen wasserabweisenden Stoff ist er extrem witterungsbeständig und hält die darunter liegende Kleidung zuverlässig trocken. Am besten man wählt ihn in schlichtem Beige, um genügend Raum für farbige Akzente zu lassen

Schauspielerin Blake Lively im klassischen Trenchcoat Foto:Charles Sykes/Invision/AP

Leichte Kleidung

Die Kleidung unter dem Mantel sollte, zumindest im Sommer, recht leicht sein. Dicke Stoffe führen oft dazu, dass man um ein paar Kilo schwerer aussieht. Optimal sind eine enge Hose, die man in die Stiefel stecken kann, und ein schlichtes Oberteil. Bei wärmeren Temperaturen bietet es sich auch an, ein kurzes Kleid oder Shorts zu tragen. Damit zeigt man zumindest ein bisschen Bein und das Sommergefühl geht nicht komplett verloren. Aber Vorsicht: Die Materialien sollten nicht wasserempfindlich sein. Bei Seide oder undbehandeltem Leder führt Nässe schnell zu unschönen Flecken, die nur schwer zu entfernen sind.

Gekonnt kombiniert: klassischer Trenchcoat und kurzes Kleid Foto:Jon Furniss/Invision/AP

Schirm

Unabdingbar bei starkem Regen: der richtige Schirm. Machen Sie die Pflicht zur Tugend und ziehen Sie mit einem ausgefallenen Modell alle Blicke auf sich. Egal ob knallbunt, wild bedruckt oder doch eher klassisch - für jeden Geschmack ist das Richtige zu finden. Durch den passenden Schirm kann ein Look ganz neu definiert werden. Blumige Motive lassen beispielsweise alles verspielter erscheinen, wohingegen starke Farben ein richtiges Statement setzen. Ganz individuell wird es, wenn Sie Ihren Regenschirm mit einem persönlichen Foto-Motiv bedrucken lassen. Aber natürlich können auch klassische Varianten ein Outfit geschickt abrunden.

Ein echter Blickfang ist der Regenschirm im Animal-Print von Schauspielerin Jane Fonda Foto:Richard Shotwell/Invision/AP

Accessoires

Um das Styling perfekt zu machen, dürfen auch die richtigen Accessoires nicht fehlen. Die Frisur schützen Sie am effektivsten mit einer geeigneten Kopfbedeckung. An kalten Tagen ist der Griff zur Mütze naheliegend und bei etwas wärmeren Temperaturen sind Hüte, wie Fedora oder Melone, eine gute Lösung, um die Haare vor der Nässe zu schützen. Auch bei der Taschen-Wahl sollte das Wetter berücksichtigt werden. Stoffbeutel sehen zwar lässig aus, werden aber schnell feucht und halten den Regen kaum ab. Lieber ein Modell mit Reißverschluss und aus wasserabweisendem Material wählen, dann bleiben Handy, Geldbeutel und Co. auch wirklich trocken. Auf günstigen Modeschmuck sollte außerdem verzichtet werden. Dieser ist bei Wasserkontakt sehr empfindlich und verfärbt sich schnell.

Sängerin Paloma Faith ist mit Hut, Schirm und Lack-Tasche gut gegen den Regen gerüstet Foto:Jonathan Short/Invision/AP

Achten Sie zusätzlich darauf wasserfeste Schminke zu verwenden, denn starker Regen führt oft dazu, dass Wimperntusche und Lidschatten verlaufen. Auch Haare kräuseln sich bei Nässe gern. Am besten halten Sie diese durch einen Pferdeschwanz oder geflochtenen Zopf in Zaum. Mit diesem Styling können Ihnen dann selbst Wind und Wetter nichts mehr anhaben und Sie können ganz entspannt in den Tag starten, egal wie verregnet er ist.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading